1. Startseite
  2. Wohnmobil-Stellplatz

Wohnmobil-Stellplatz

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Camper

Wohnmobil-Stellplatz

Übernachtungsmöglichkeiten mit dem Camper

Wohnmobil-Stellplatz – Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es mit dem Camper?

Hinsichtlich der Übernachtungsmöglichkeiten haben Camper die sprichwörtliche Qual der Wahl. Soll es ein Campingplatz mit allem erdenklichen Komfort – von Sanitäranlagen über Grillplätze bis hin zu Hundespielplätzen – sein? Genügt ein basaler Stellplatz mit Wasseranschluss? Oder sollte der Wohnmobil-Stellplatz nach Möglichkeit vollkommen kostenfrei sein? Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Stellplatz finden, der Ihren Ansprüchen gerecht wird!

Campingplatz, bezahlter Stellplatz oder kostenfreier Stellplatz: die Möglichkeiten

Wohnmobil-Urlauber haben prinzipiell drei Möglichkeiten hinsichtlich einer Übernachtungsmöglichkeit:

1. Ein kostenpflichtiger Campingplatz
2. Ein bezahlter Stellplatz
3. Ein kostenfreier Stellplatz

Welche Stellplatz-Möglichkeit sich am besten eignet, hängt von den individuellen Bedürfnissen ab.

Campingplatz vs. Stellplatz: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Zugegeben, die Übernachtung auf einem offiziellen Campinglatz ist in der Regel die teuerste Stellplatz-Möglichkeit. Dafür warten entsprechende Campingplätze oftmals aber auch mit einer komfortablen Ausstattung auf. Wasser- und Stromanschlüsse gehören dabei natürlich zum Standard. Oftmals befinden sich auf Campingplätzen aber auch saubere Sanitäranlagen, leckere Restaurants, abwechslungsreiche Spielplätze, gepflegte Grillplätze und Co. Sogar ein kostenfreier WLAN-Zugang wird europaweit immer mehr zum Standard. Wer im Wohnmobil-Urlaub Wert auf ein gewisses Maß an Luxus legt, ist mit einem kostenpflichten Campingplatz daher gut beraten.

Aber auch private Stellplätze – beispielsweise auf Weingütern oder Bauerhöfen – sind durchaus eine Überlegung wert. Zwar wird auch hierfür in der Regel eine Gebühr fällig. Dafür müssen Camper den Stellplatz aber mit niemandem teilen. Darüber hinaus ergeben sich mit den Gastgebern oftmals sehr aufschlussreiche Gespräche. Ein Ausstattungsumfang, der dem eines offiziellen Campingplatzes nahekommt, darf hier allerdings nicht erwartet werden.

Camper mit schmalem Budget, bei denen Komfort nicht an erster Stelle steht, halten dagegen am besten nach kostenfreien Stellplätzen Ausschau. Diese können – je nach Campingdestination – rar gesät oder zur Genüge vorhanden sein. Der Vorteil: In nicht wenigen Ländern sind einige der idyllisch gelegensten Stellplätze kostenfrei und befinden sich inmitten der Natur.

Wohnmobil-Stellplatz finden: 3 nützliche Tipps

Camping-Apps stehen Campern heute in zahlreichen Situationen zur Seite – sei es zur Routenplanung, für die Auswahl der Sehenswürdigkeiten oder zum Wettercheck der nächsten Tage. Klar, dass mittlerweile auch zahlreiche Apps und Webseiten verfügbar sind, die die Stellplatzsuche erleichtern. Wir stellen Ihnen drei nützliche Stellplatz-Tipps vor!

1.) Google Maps: Die erste Anlaufstelle
Keine Frage, Google Maps ist aus der persönlichen Streckenplanung heute kaum noch wegzudenken. Gute Dienste leistet die App aber auch bei der Suche nach einem Camper-Stellplatz. Der Grund: Mit Hilfe der Google-Lösung kann die Umgebung per Sattelitenbild aus der Vogelperspektive betrachtet werden. Dabei stechen schnell idyllische (kostenfreie) Stellplätze ins Auge, die man sonst kaum gefunden hätte – sei es an einem idyllischen See oder auf einer kleinen Waldlichtung gelegen.

2.) Campinmygarden: Intime Stellplätze mit Lokalkolorit
Camper, die einen gemütlichen Plausch mit Einheimischen schätzen, und Freunde des Lokalkolorits haben mit Campinmygarden eine Stellplatz-Webseite par excellence an der Hand. Hier finden Sie zahlreiche private Stellplätze – sei es auf einem lokalen Weingut oder im weitläufigen Garten des Gastgebers. Eine angenehme, intime Atmosphäre ist hier fast garantiert.

3.) Park4Night: Parkplätze, Stellplätze und Campingplätze für alle Ansprüche
Mit der App Park4Night haben Camper einen digitalen Helfer in der Hosentasche, der Stellplätze unterschiedlichster Fasson findet. Große Campingplätze sind hier ebenso verzeichnet wie kostenfreie Rast- und Stellplätze sowie Parkplätze. Dank der integrierten Sternebewertung lassen sich ungeeignete Plätze schnell aussortieren. Einziger Nachteil: Viele der verzeichneten Kommentare zu den jeweiligen Stellplätzen sind auf Französisch verfasst. Grundlegende Französischkenntnisse sind daher von Vorteil – es geht aber auch ohne.

Kostenfreier Camper-Stellplatz: Das sollten Sie wissen

Möglichkeiten, einen kostenfreien Wohnmobil-Stellplatz zu finden, gibt es viele. Eine Reihe von grundlegenden Punkten sollten Sie dabei allerdings stets beachten:

  • Auf offiziellen, kostenfreien Parkplätzen wird das Abstellen des Campers in der Regel toleriert – sofern man sich hier nicht für längere Campingaufenthalte einrichtet!
  • Wohnmobilverbotsschildern sollten Sie Beachtung schenken – sowohl in Deutschland auch als im Ausland. Anderenfalls drohen empfindliche Bußgelder.
  • Ob Wildcamping in der Wohnmobil-Destination generell erlaubt ist, sollte vorab geklärt werden. Anderenfalls drohen je nach Land Bußgelder im vierstelligen Bereich!
  • Wer sich einen Stellplatz in der Natur sucht, sollte diesen so verlassen, wie er vorgefunden worden ist. Das bedeutet: Sämtlicher Müll muss eingesammelt und mitgenommen werden!
  • Auf Flora und Fauna ist beim Wildcamping bzw. beim Camping auf einem kostenfreien Camper-Stellplatz stets Rücksicht zu nehmen. Aber auch Anwohner dürfen nicht gestört werden.
Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach einem geeignetem Stellplatz!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Yukon: Endlose Traumstraßen


Reisetipps Spanien


TUICamper.com verwendet zur Service-Verbesserung Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.