1. Startseite
  2. Camper-Buchung
  3. Lexikon

Camper Lexikon

0-9
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z



0-9
1. Meine Camperreservierung

Welches ist der passende Camper? Wählen Sie Ihren Traumcamper aus der Vielzahl der Kategorien, vom kompakten Van-Camper bis zum omnibusartigen Luxuswohnmobil. Beachten Sie das Ziel Ihrer Reise: für schwierigeres Gelände eignen sich besonders Pick-Up- bzw. 4WD- Camper. Mehr Wohnkomfort bieten die Wohnmobile. Für den besseren Vergleich haben wir die Fahrzeuge in Kategorien eingeteilt. Wir empfehlen, den Camper nicht mit der maximal zulässigen Personenzahl zu belegen, sondern eher ein größeres Modell zu wählen. So haben alle Reisenden auch vor Ort den größtmöglichen Freiraum.

Welcher Partner hat mein Wohnmobil im Angebot?

Wir arbeiten weltweit mit verlässlichen und erfahrenen Partnern zusammen. In jedem Camper Urlaubsland gibt es einen TUI OPTIMALPARTNER mit umfangreicher Flotte, weitreichendem Stationsnetz, guter Qualität und sehr attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. Beim TUI QUALITÄTSPARTNER erwartet Sie der besondere Komfort, der Ihren Erwartungen gerecht wird, wie beste Kundenzufriedenheit, persönlicher Service und besondere Extras wie der Wäschewechsel. Sollte ausnahmsweise eine Leistung nicht erfüllt worden sein, wird das Problem sofort gelöst oder finanziell entschädigt. Unsere weiteren Partner bieten Ihnen eine zusätzliche Auswahl an Fahrzeugen, Stationen und guter Qualität. Die Stationen finden Sie teilweise nur in speziellen Bundesstaaten, z. B. unser Partner GoNorth hat sich auf Alaska und Yukon spezialisiert.

Was ist im Mietpreis enthalten?

Der Preis für das Fahrzeug und das Standard Paket sind enthalten. Weitere Leistungen, wie die persönliche Ausstattung, die Fahrzeug- und Küchenausstattung, Kilometer-Meilenpakete und zusätzliche Versicherungsleistungen können zugebucht werden. In unserem exklusiven TUI OPTIMALPAKET des TUI OPTIMALPARTNERS haben wir Ihnen das Optimum an Zusatzleistung bequem zusammengestellt. Besondere Leistungen erhalten Sie auch im exklusiven TUI QUALITÄTSPAKET des TUI QUALITÄTSPARTNER oder in den Inclusive und All Inclusive-Paketen der weiteren Partner. Den genauen Leistungsumfang der Pakete finden Sie übersichtlich auf den Seiten des jeweiligen Partners.

Rundtour oder Einwegmiete?

Geben Sie die gewünschte Rückgabestation gleich bei der Camperreservierung mit an. Innerhalb eines Landes, nach Verfügbarkeit und gegen Gebühr wird diese gerne bestätigt. Beachten Sie auch die Einwegspecials für besondere Routen.

Weitere, zubuchbare Leistungen

runden Ihre Buchung ab, wie das KomfortPlus-Paket für den Kaskoschutz mit Erstattung der Selbstbeteiligung, kombinierbar mit dem Standard-Paket. Fahrräder, WiFi und andere Extras finden Sie auf den Seiten der Partner unter "Zubuchbar".

Kann ich den Camper gleich nach Ankunft übernehmen?

Die Übernahme und Rückgabe des Campers erfolgt nur an der Station des Partners. In den USA & Kanada darf der Camper meist nicht am selben Tag nach Ankunft mit dem Langstreckenflug übernommen werden, eine Hotelübernachtung ist obligatorisch (Ausnahme Jucy). Auch erfolgt die Übernahme meist nachmittags, die Rückgabe vormittags. Mit dem PremiumStart können Sie den Camper oft bereits vormittags übernehmen. Der Transfer des Partners erfolgt von ausgewählten Transferhotels (separat zu buchen). Alle Angaben hierzu finden Sie auf den Seiten des jeweiligen Partners.

Gibt es Sparangebote oder Ermäßigungen?

Jeder Partner bietet unterschiedliche Sparangebote und Frühbucher- und Langzeitermäßigungen an. Die genauen Informationen finden Sie auf den Seiten des Partners.

Unser Tipp: Frühes Buchen sichert Ihnen die größte Auswahl an Fahrzeugen und Einwegmieten. Sie profitieren zusätzlich von attraktiven Frühbucher-Specials und -ermäßigungen.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen rund um den Urlaub mit dem Campmobil finden Sie hier im CAMPER Lexikon

A
Alkoven

Mit Alkoven wird die Bettnische über der Fahrerkabine bezeichnet. Bettenmaße finden Sie in den Fahrzeugtabellen.

B
Benzin-/Dieselverbrauch

Die aufgeführten Werte entsprechen den Angaben des Fahrzeugherstellers. Der durchschnittliche Verbrauch liegt zwischen 10 und 35 Liter/100 km je nach Größe des Fahrzeugs, der Fahrweise und Beschaffenheit der Straßen. Beachten Sie bitte, dass die teilweise in den Fahrzeugen eingebauten Generatoren mit Treibstoff betrieben werden und einen erhöhten Verbrauch zur Folge haben.

D
Dinette

Unter der Dinette versteht man den Essbereich oder die Essecke. Während der Fahrt finden hier die weiteren Mitfahrer Platz. Die Sitze sind mit Beckengurte, teilweise mit Dreipunktgurten und - in Fahrtrichtung- oft auch mit einem Sicherheitsanker für den Kindersitz ausgestattet.

Für die Nacht kann die Dinette zu einem weiteren Bett umgebaut werden. Bitte beachten Sie die Bettenmaße in den Fahrzeugtabellen.

E
Einwegmieten

Sind auf Anfrage und gegen Gebühr zwischen den meisten Stationen eines Wohnmobilpartners innerhalb eines Landes möglich. Die Änderung der Abgabestation nach Übernahme muss bei der Station angefragt werden und wird bei Bestätigung mit hohen Gebühren berechnet, in Australien beispielsweise mit AUD 750.

Endreinigung

Sie geben den Camper in vertragsgemäßem Zustand (besenrein, Geschirr abgewaschen, Abwassertanks entleert, ...) zurück. Bei Vertragsverletzung wird eine Reinigungsgebühr verlangt, vgl. Nutzungsbedingungen.

F
Fahrzeugabbildungen

Die Partner besitzen verschiedene Fahrzeug- und Aufbautypen, so dass Abweichungen in der Anordnung der Einrichtung, Bettengrößen sowie den Fahrzeugmaßen (Länge, Breite, etc) möglich sind. Die Grundrisse der Fahrzeuge sind als Orientierungshilfe gedacht. Die Gesamtausstattung entspricht der Ausschreibung.

Fahrzeugalter / Modell

Das Alter der Fahrzeuge variiert je nach Partner. Details finden Sie in der Fahrzeugbeschreibung. Alle Fahrzeuge werden sehr gut gewartet und regelmäßig erneuert. Sofern nicht ausdrücklich ausgeschrieben, können wir Ihnen jedoch keine Altersgarantie geben. Bitte beachten Sie zudem, dass auch ein Fahrzeug der neuesten Generation bei täglichem Einsatz kein Komforthotel ist. Je nach Straßenverhältnissen ist ein Eindringen von Staub und Sand nicht vermeidbar.

Fahrzeugersatz

Falls der gebuchte Fahrzeugtyp nicht zur Verfügung steht, behalten sich die Partner vor, ein gleich- oder höherwertiges Modell (ohne Aufpreis) bereitzustellen. Evtl. Mehrkosten durch z. B. einen höheren Benzinverbrauch, Fährgebühren etc. gehen zu Lasten des Fahrers.

Fahrzeugübernahme- und Rückgabe

Die Übernahme- und Rückgabe erfolgt oft zu speziellen Zeiten und nicht immer zu den regulären Öffnungzeiten der Station. Bitte beachten Sie die Ausschreibung auf den Seiten des Partners.

Die Fahrzeuge können nur direkt an der Station übernommen bzw. abgegeben werden. Meist liegen die Stationen liegen außerhalb der Städte. Bitte planen Sie genügend Transferzeit ein.

Führerschein

Alle Fahrer müssen im Besitz eines gültigen nationalen Führerscheins Klasse 3/B sein, der bei Übernahme im Original zusammen mit einem Reisepass vorgelegt werden muss. In Australien, Neuseeland, USA, Chile, Namibia und Südafrika ist zusätzlich ein internationaler Führerschein vorgeschrieben, in allen anderen Ländern empfohlen. In Europa wird für Reisemobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen der Führerschein Klasse 3/C/C1 benötigt.

Alterseinschränkungen entnehmen Sie bitte den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Partners.

H
Haustiere

Die Mitnahme von Haustieren in die USA/Kanada ist bei einigen Anbietern eingeschränkt und teilweise gegen Gebühr möglich; in Deutschland, Estland, Großbritannien und der Schweiz auf Anfrage und gegen eine zusätzliche Reinigungsgebühr. In allen anderen Ländern ist die Mitnahme von Haustieren nicht gestattet.

I
Inneneinrichtung

Je nach Land gibt es unterschiedliche Standards und Geschmäcker. In Europa oder Australien/Neuseeland sind Fahrzeuge z.B. mit heller Innenausstattung gefragt und daher größtenteils Standard. In den USA und Kanada ist oft noch „Eiche-rustikal“ ein beliebter Stil für die Inneneinrichtung der Wohnmobile. D.h., auch wenn die Fahrzeuge nach unserem Empfinden etwas unmodern aussehen, sind sie eben doch neuen Baujahrs und technisch auf dem neusten Stand.

K
Kaution (Deposit)

Bei der Fahrzeugübernahme ist eine Kaution/Deposit zu hinterlegen. Bitte beachten Sie, dass die Kaution in der Regel von Ihrem Konto abgebucht wird (achten Sie auf ausreichende Deckung/Tageslimit) und dass es, durch Kursschwankungen bedingt, bei der Erstattung ggf. zu Betragsdifferenzen kommen kann. Diese gehen zu Ihren Lasten.

Kindersitze

Kindersitze (child seat) und Kindersitzerhöhungen (booster seat) können nur eingeschränkt in der Fahrerkabine oder im Wohnbereich befestigt werden. In einigen Fahrzeugen kann kein Kindersitz befestigt werden. Bitte beachten Sie die Hinweise unter den Fahrzeugtabellen. Kindersitze/–erhöhungen müssen bei Buchung unter Angabe des Alters und Größe des Kindes angemeldet und nach Verfügbarkeit rückbestätigt werden. Beachten Sie die Bestimmungen der einzelnen Länder. Hinweis für Reisebüros: Bitte den Kindersitz/-erhöhung als Zubehör einbuchen und das Alter, Größe und Gewicht des Kindes in die Bemerkungszeile eingeben.
Bitte beachten Sie, dass Anbieter, bei denen keine Kindersitze reserviert werden können, auch beim Transfer keine Kindersitze zur Verfügung haben.

Klimaanlage

Die Fahrzeuge sind i.d.R. mit einer Klimaanlage in der Fahrerkabine ausgestattet. Für die Kühlung des Wohnraums sind viele Reisemobile mit einer Dachklimaanlage ausgestattet. Diese Klimaanlagen können nur mit einem externen 110/220 V Stromanschluss betrieben werden.

M
Mautgebühren

Für die Nutzung einiger Straßen und Brücken fallen Maut-, also Straßennutzungsgebühren an. Die Gebühren werden meist elektronisch erhoben, über Transponder oder durch Fotografieren des Nummernschildes. Transponder für z. B. Florida, USA können bei unseren Partnern gemietet werden. Wird die Maut durch Fotografieren des Nummernschildes belastet, z. B. Golden Gate Bridge, San Francisco, USA, wird der jeweilige Partner als Eigentümer des Fahrzeugs mit den Mautgebühren belastet. Unsere Partner berechnen Ihnen die entsprechende Maut auf der von Ihnen hinterlegten Kreditkarten, teilweise zzgl. Gebühren. Genaue Informationen erhalten Sie bei der Übernahme vor Ort.

Medizinische Versorgung / Impfungen

In manchen Ländern müssen Sie auf bestimmte Impfvorschriften achten. Bitte bedenken Sie auch, dass eine umfassende medizinische Versorgung in einzelnen Ländern nicht mit deutschen Standards vergleichbar ist. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter www.auswaertiges-amt.de.

Mindestbelegung

Camper und Wohnmobile werden mit mindestens einer Person belegt. Wir empfehlen, Reisemobile immer mit mindestens zwei Personen zu nutzen, weil die Sicht beim Rückwärtsfahren und Rangieren, z. B. auf dem Campingplatz stark eingeschränkt ist.

N
Nebenkosten

Zu den Nebenkosten zählen Benzin/Diesel, Kosten für Motoröl, Propangas, Campingplatz, Nationalpark, Straßenzölle/Maut, Fähren, Mahlzeiten etc. Ebenso die ggf. vor Ort buchbaren Zusatzversicherungen, Campingausstattung, Bereitstellungsgebühr, Kindersitze und Endreinigung bei starker Verschmutzung.

R
Rauchverbot

Das Rauchen in den Reisemobilen ist nicht gestattet! Bei Zuwiderhandlung haftet der Fahrer mit den Kosten für eine sehr aufwendige Komplett-Reinigung des Campers.

Reisegepäck/Depot

Die meisten Stationen haben ein Depot, in dem die Gepäckstücke während Ihrer Tour aufbewahrt werden können. Bitte bedenken Sie, dass dort nur ein begrenzter Platz besteht und auch andere Personen Zugang zu diesem Raum haben. Die Partner übernehmen keine Haftung für das deponierte Gepäck. Wir empfehlen Ihnen, gerade bei Einwegmieten, Reisetaschen mitzunehmen. Diese können platzsparend verstaut werden.

Reiseunterlagen

Ihren TUI CAMPER Voucher erhalten Sie in Ihrem Reisebüro oder per E-Mail oder auf www.meine-tui.de.

Rückflüge

Die Rückgabe des Reisemobils kann eine gute Stunde in Anspruch nehmen. Planen Sie genügend Zeit für den Transfer zum Flughafen ein.

S
Sicherheitshinweise

Bitte lassen Sie keine Wertgegenstände im Wagen/Camper liegen. Denken Sie auch daran, keine Gegenstände sichtbar im Wagen/Camper liegen zu lassen, die einen Diebstahl provozieren könnten.

Für Ihre Tour beachten Sie bitte generell die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes und des Reisemobil-Partners bei der Übernahme.

Slide-Out

Der Slide Out ist ein ausfahrbarer Erker. Er wird elektrisch betrieben. Auf dem Camping- oder Parkplatz ausgefahren, vergrößert er die Wohnfläche. Je nach Funktion wird so z. B. die Essecke (Dinette) um etwa einen halben Meter vergrößert.

Stationen

Die meisten Stationen liegen außerhalb der Städte, bitte planen Sie genügend Transferzeit ein. (vgl. auch USA, PremiumStart)

Steuern

Lokale Steuern (Sales Tax), die auf die Wohnmobilnutzung und eingeschlossenen Leistungen anfallen, sind bereits im Reisepreis enthalten. Auf alle vor Ort zusätzlich anfallenden Kosten (z.B. Zubehör und Versicherungsoptionen) werden lokale Steuern berechnet, die vor Ort zu zahlen sind.

T
TUI Sicherheits- und Krisenmanagement

SICHERHEITS-UND KRISENMANAGEMENT

Ihre Sicherheit steht für uns an erster Stelle. Ein umfassendes und professionelles Sicherheits- und Krisenmanagement ist daher fester Bestandteil unseres täglichen Handelns. Allerdings muss man klar und deutlich sagen: Absolute Sicherheit gibt es nicht, und zwar nirgendwo auf der Welt. Wir sind selbstverständlich darum bemüht, alles in unserer Macht stehende zu tun, um Ihnen nicht nur schöne, sondern auch sichere Ferien zu bereiten.

Sollte während Ihres Urlaubes etwas Unerwartetes geschehen, werden wir alles tun, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Je nach Situation, werden wir Sie selbstverständlich umgehend kontaktieren. Hierfür empfehlen wir Ihnen dringend, sich für den Service "TUI SMS-Assistent" anzumelden. Hinterlegen Sie dazu Ihre Mobilfunknummer, unter der Sie während der Reise erreichbar sind, bei Buchung im Reisebüro oder im persönlichen Kundenportal MEINE TUI (www.meine-tui.de).

Wir streben in puncto Sicherheit ständige Verbesserungen an. Daher wurden und werden richtungsweisende Maßnahmen in unserem Krisenmanagement implementiert. Darüber hinaus lassen wir unser Sicherheits- und Krisenmanagement jährlich von unserer konzerninternen Revision auf Herz und Nieren prüfen. Täglich werten unsere Experten die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes aus. Wird auf konkrete Sicherheitsrisiken in bestimmten Urlaubsregionen hingewiesen, informieren wir Sie unverzüglich über die aktuelle Situation. Auch wenn keine konkrete Gefährdung vorliegt, empfehlen wir grundsätzlich jedem Gast, vor Beginn des Urlaubs die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu studieren. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.auswaertiges-amt.de oder unter der Telefonnummer 030 5000-2000. Für Österreich unter www.aussenministerium.at oder unter der Telefonnummer 0501150-4411. Für die Schweiz unter www.eda.admin.ch oder der Telefonnummer 0800 24 7 365.

Tanken

Der Camper wird meist vollgetankt übergeben und zurückgegeben. Anderenfalls berechnen die Partner Treibstoff lt. aktuellen Preisen, zzgl. Servicegebühr. Treibstoff- und Betriebskosten während der Mietdauer trägt der Mieter.

U
Unfälle

Müssen unbedingt von der örtlichen Polizeistation dokumentiert und innerhalb von 24 Std. der Station gemeldet werden. Die Versicherungen treten sonst nicht für den entstandenen Schaden ein.

V
Verkehrsregeln, Strafzettel, Bußgelder

Andere Länder, andere Sitten ... Bitte machen Sie sich mit den geltenden Verkehrsregeln vertraut. Eventuelle Bußgelder für Ordnungswidrigkeiten sind vom Fahrer zu tragen, die Station ist unverzüglich zu informieren. Der Partner behält sich vor, Bearbeitungsgebühren zu berechnen. Im Falle einer Unterlassung kann der Partner einen Verwaltungsaufwand nachbelasten, je nach Partner unterschiedlich, z. B. in den USA: 250 USD.

Versicherungen

Haftpflichtversicherung: In den Preisen ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung eingeschlossen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung tritt ein bei Personen- und Sachschadensansprüchen, die ein Dritter (nicht die Fahrzeuginsassen des eigenen Fahrzeuges) als Folge eines Kfz-Unfalls gegen den Fahrer erhebt. Da die nationalen Deckungssummen je nach Land und Bundesstaat unterschiedlich hoch sind, beinhaltet der Preis eine Zusatz-Haftpflichtversicherung mit mind. 7,5 Mio € Deckungssumme, die nach Ausschöpfung der mit dem Fahrzeug abgeschlossenen Haftpflichtversicherung eintritt. Eventuelle Schadensmeldungen senden Sie bitte an den TUI CAMPER Kundenservice. Wir übernehmen die Weiterleitung an die Versicherung.

Grundsätzlich haftet der Kunde während der Dauer der Wohnmobilreise für alle selbst- oder fremdverschuldeten Schäden am Fahrzeug (inkl. Diebstahl und Vandalismus).

Auch im Preis enthalten ist eine Art Kaskoversicherung mit verschiedenen Deckungsgrenzen. Bitte informieren Sie sich in den Nutzungsbedingungen über die jeweilige Haftungsbefreiung und Selbstbeteiligungen der einzelnen Reisemobilpartner-Versicherungen. Die Partner behalten sich außerdem vor, eine Bearbeitungsgebühr zu berechnen.

Die Zusatzversicherungen (z. B. VIP, CDR, ...) der einzelnen Anbieter reduzieren die in den o.g. Haftungsausschlüssen vorgesehenen Selbstbeteiligungen. Diese Versicherungen sind bereits in den Raten / Paketen enthalten. Die MALI-Versicherung/El Monte RV für Fahrten nach Mexiko kann nur vor Ort abgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie, dass bei mutwilliger Zerstörung, bei fahrlässigem Handeln, z. B. Fahren unter Alkoholeinfluss, Führen des Fahrzeuges durch einen nicht im Vertrag eingetragenen Fahrer, Fahren in nicht zugelassenen Gebieten und Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis jeglicher Versicherungsschutz erlischt. In jedem (Versicherungs-) Fall ist ein Polizeibericht unbedingt erforderlich.

Kaskoversicherung mit Erstattung der Selbstbeteiligung im TUI OPTIMALPAKET, TUI QUALITÄTSPAKET, KomfortPlus-Paket, Inclusive und All Inclusive-Paket

Im Fall von Beschädigungen, Unfall oder Diebstahl gemäß des Versicherungsumfangs und -ausnahmen der Nutzungsbedingungen der Partner wird die Selbstbeteiligung vom Partner einbehalten und anschließend von TUI CAMPER erstattet.

Ausgenommen von der Erstattung ist/sind

  • Schäden, die durch Missachtung der Nutzungsbedingungen entstehen;
  • Grob fahrlässiges Handeln oder Trunkenheit am Steuer
  • Alle nicht abgedeckten Schäden gemäß der Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters
  • Folgekosten: z.B. Abschlepp-, Telefonkosten, Hotelübernachtungen, Bearbeitungsgebühren etc.
  • Beschädigung der Kupplung durch unsachgemäße Handhabung
  • Durch Falschbetankung entstandene Kosten
  • Bearbeitungsgebühren der Partner

Ebenso kann keine Erstattung vorgenommen werden, wenn der Hauptschaden von der Versicherung vor Ort nicht reguliert wird, da hier das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit angenommen wird.

Im Schadensfall beachten Sie vor Ort folgende Vorgehensweise:

  • Umgehend die Polizei benachrichtigen und einen Unfallbericht erstellen lassen
  • Umgehende Benachrichtigung der Notfall-Hotline des Partners

Bei Rückgabe des Fahrzeugs vor Ort einen Schadensbericht von der Station ausstellen und unterschreiben lassen.

Zur Erstattung der Selbstbeteiligung sind folgende Unterlagen beim TUI CAMPER Kundenservice einzureichen:

  • TUI CAMPER Vorgangsnummer bzw. Reisebestätigung
  • Kopie des Nutzungsvertrages
  • Schadens- und Polizeibericht
  • Zahlungsnachweis (Quittung oder Belastungsnachweis der Kreditkarte)

Bitte beachten Sie zudem, dass aus dem Camper gestohlene oder beschädigte Gegenstände nicht versichert sind. Wir empfehlen den Abschluss einer Reisegepäck-, -unfall und -krankenversicherung

Vorzeitige Rückgabe

Nicht genutzte Tage werden bei vorzeitiger Rückgabe nicht erstattet!

Z
Zollvorschriften

Verschiedene Länder - verschiedene Zollvorschriften. Informieren Sie sich über die Zollvorschriften Ihres Zieles / Ihrer Ziel (auch innerhalb der EU) unter www.auswaertiges-amt.de

Öffnungszeiten

Die Stationen sind meist ganztägig geöffnet. Die Übernahme und Rückgabe der Camper ist nur zu bestimmten Zeiten möglich, vgl. Nutzungsbedingungen.

TUICamper.com verwendet zur Service-Verbesserung Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.