TUICamper.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Reiseziele
  4. Europa
  5. Norwegen

Wohnmobil mieten Norwegen

Wohnmobil Norwegen

Fjorde & Nordlicht entdecken - ein Wohnmobil für Norwegen mieten

Ein Wohnmobil zu mieten, um Norwegen mit seiner besonders vielfältigen Natur zu bereisen, wird ein besonderes Erlebnis sein. Hier gibt es kilometerlange Sandstrände, kleine Dörfer mit weißen Holzhäusern und jede Menge Fjorde, die im Sommer zum Baden einladen. Wer mit einem Wohnmobil Norwegen bereist, muss kein Hotelzimmer zum Übernachten suchen, das Wohnmobil bietet alle Annehmlichkeiten. 
Aber wo kann vor Ort ein Wohnmobil angemietet werden? Auf welche Besonderheiten gilt es zu achten? Und welche Routen sind besonders schön? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Land der Fjorde.

Wohnmobil mieten Norwegen: Folgende Anbieter und Stationen stehen bereit

Wohnmobilvermietung Norwegen Adresse Öffnungszeiten
McRent, Bjerkvik Nordmoveien 165, 8530 Bjerkvik Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
McRent, Kristiansand Grøm Næringspark 2, 4887 Grimstad Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr
McRent, Oslo Industrivegen 17, 2069 Jessheim (Oslo) Mo-Fr: 09:00 - 17:00 Uhr, Sa: 09:00 - 14:00 Uhr
McRent, Stavanger Skurvemarka 8, 4330 Ålgård Mo, Mi, Do, Fr: 08:00 - 16:30 Uhr, Di: 08:00 - 19:00 Uhr
McRent, Tromsö Sentrumsveien 12, 9040 Tromsö Mo-Fr: 08:00 - 16:00 Uhr

Wann ist die beste Reisezeit für Norwegen?

Zur Erkundung Norwegens mit dem Camper sind die Sommermonate prädestiniert. Hier sind die Temperaturen in der Regel sehr angenehm, sodass das ganze Land entdeckt werden kann. Während der Süden auch abseits der Sommermonate bereist werden kann, kühlt es im Norden gegen Spätherbst empfindlich ab. Für das nördliche Norwegen ist daher eine Anreise zwischen Mai und September zu empfehlen. Die faszinierende Hauptstadt Oslo können Sie dagegen getrost auch im Frühling oder Herbst erkunden.

Ausführliche Tipps zur besten Reisezeit für Norwegen finden Sie in unserem Magazin-Artikel:
Die beste Reisezeit für Norwegen

Welche Verkehrsregeln sind in Norwegen zu beachten?

In weiten Teilen sind die norwegischen Verkehrsregeln mit den deutschen identisch. Einige substanzielle Unterschiede gibt es allerdings. Insbesondere die folgenden Verkehrsregeln sollten Sie im Gedächtnis behalten:

  • Gefahren werden muss in ganz Norwegen immer mit Abblendlicht. Wer ohne eingeschaltetes Abblendlicht erwischt wird, muss mit hohen Bußgeldern rechnen.
  • Die Promillegrenze liegt bei 0,2.
  • Wohnmobile über 3,5 Tonnen müssen zwischen dem 15. Oktober und dem 1. Sonntag nach Ostern Schneeketten an Bord haben.

Achten Sie in Norwegen insbesondere in der Dämmerung auf den Wildwechsel. Elche, Rentiere und Co. überqueren Landstraßen häufig.
Wichtig: Selbst kleine Verstöße gegen die Verkehrsregeln werden in Norwegen oft mit empfindlichen Strafen geahndet.

Welcher Führerschein wird in Norwegen benötigt?

Der internationale Führerschein ist in Norwegen nicht notwendig. Wenn Sie mit dem Wohnmobil Norwegen erkunden wollen, können Sie Ihren Camper wie gewohnt mit dem deutschen Führerschein Klasse B/3 anmieten (seit mind. 1 Jahr, Mindestalter 21 Jahre). Für Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen benötigen Sie einen Führerschein Klasse 3 bzw. C/C1 (seit mind. 3 Jahren).

Welche Campingplätze und Campingregelungen gibt es in Norwegen?

Die Campinginfrastruktur in Norwegen ist gut. Vor Ort finden sich zahlreiche gut ausgestattete Campingplätze, von denen viele auch noch mit einer exzellenten Lage punkten.
Wenn Sie mit dem Wohnmobil Norwegen bereisen, sollten Sie sich zudem mit dem „Jedermannsrecht“ auseinandersetzen. Dieses gesetzlich verankerte Recht erlaubt es allen Wohnmobil-Reisenden in der freien Natur zu campen – beispielsweise an einem idyllischen Waldsee. Lediglich einen Mindestabstand von 150 Meter zum nächsten Haus müssen Sie einhalten. Das Übernachten auf Feldern oder Parkplätzen ist allerdings nicht gestattet.

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten in Norwegen?

Oslo, das kulturelle Zentrum Norwegens, ist im Wohnmobil-Urlaub Norwegen immer einen Abstecher wert. Die Sehenswürdigkeiten reichen von der faszinierenden Altstadt bis hin zum weltberühmten Munch-Museum. Aber auch Tromsö, das „Paris des Nordens“ besticht mit etlichen Highlights – etwa der faszinierenden Eismeerkathedrale.
Naturliebhaber werden dagegen fast überall in Norwegen glücklich. Beispielsweise auf der Hardangervidda, Europas größter Hochebene, deren Gletscher, idyllische Seen, weite Ebenen und sanften Hügel postkartenmotivwürdige Panoramen bieten. Nicht minder sehenswert ist der Sognefjord. Mit einer Länge von 200 Kilometern ist er der längste und zugleich tiefste Fjord Europas.

Welche Routen/Touren sind in Norwegen empfehlenswert?

Norwegen hat zahlreiche traumhafte Routen zu bieten. Eine der schönsten Rundreisen führt Sie in zehn Tagen durch das Herz Norwegens. Lebendige Städte wie Oslo und Bergen lernen Sie dabei ebenso kennen wie den Skiort Lillehammer, in dem 1994 die olympischen Winterspiele stattfanden. Zudem entdecken Sie die traumwandlerisch schöne Landschaft des Hardangerviddas und bestaunen auf Ihrer Reise Gletscher, Wasserfälle, ausgedehnte Wälder und malerische Fjorde. Die Route im Detail finden Sie hier.


Welche Besonderheiten gibt es in Norwegen?

Wenn Sie mit dem Wohnmobil Norwegen erkunden, stoßen Sie immer wieder auf Straßenschilder mit dem Schleifenquadrat. Diese Schilder weisen auf nahegelegene Sehenswürdigkeiten hin, deren Besuch fast immer ein lohnenswertes Erlebnis ist. Die Highlights reichen vom Kulturdenkmal bis zum majestätischen Gletscher. Ebenfalls gut zu wissen: Insbesondere im Norden Norwegens ist die Tankstellendichte gering. Nutzen Sie daher frühzeitig die Gelegenheit Ihren Camper vollzutanken.

Weitere nützliche Tipps für Ihre Norwegen-Reise finden Sie in unserer Magazin-Artikel „Reisetipps Norwegen“.



Weitere interessante Reiseziele: