1. Startseite
  2. Camper-Buchung
  3. Übernahme und Rückgabe

Anmietung & Rückgabe

So gelingt ein reibungsloser Ablauf

Anmietung & Rückgabe

So gelingt ein reibungsloser Ablauf

Tipps und Hinweise zur Camper-Anmietung vor Ort

Damit Sie unbesorgt Ihre Camper-Reise starten können, haben wir nützliche Hinweise und Checklisten für Sie zusammengestellt. Bitte beachten Sie grundsätzlich immer die Besonderheiten in den Nutzungsbedingungen des jeweiligen Anbieters.

Originalpapiere & Dokumente

Folgende Dokumente dürfen bei der Anmietung nicht fehlen:

  • Gültiger Führerschein der Klasse B für alle Fahrer bzw. in Europa Klasse C/C1 für größere Fahrzeuge
  • Gültiger internationaler Führerschein in vielen Ländern außerhalb Europas
  • Gültiger Reisepass (innerhalb von Europa ist der Personalausweis meist ausreichend)
  • Gültige Kreditkarte zur Hinterlegung der Kaution mit ausreichender Deckung
  • Ausgedruckter TUI CAMPER–Voucher

Wohnmobil-Kaution

Bitte kümmern Sie sich frühzeitig vor Reiseantritt um ein ausreichendes Kreditkartenlimit zur Hinterlegung der Kaution. Sollte der Verfügungsrahmen nicht ausreichen, kann eine Übergabe des gebuchten Wohnmobils ggf. nicht erfolgen. Außerdem sollten Sie die Summe der Kaution bei Ihrer Budgetplanung berücksichtigen. Denn der Betrag wird bis nach Fahrzeugrückgabe reserviert oder von Ihrem Konto abgebucht und steht Ihnen somit während der Reise nicht zur Verfügung. Nach Rückgabe des einwandfreien Fahrzeugs wird Ihnen die Kaution zurückerstattet.
Die Höhe der Kaution ist vom Vermieter und vom gebuchten Leistungspaket abhängig. Sie finden Sie in den jeweiligen Nutzungsbedingungen.
Informieren Sie sich vorab, ob Ihre Kreditkarte international anerkannt ist.

Vorbereitung der Anmietung

Nach einem Langstreckenflug empfehlen wir, die Anmietung erst am darauffolgenden Tag vorzunehmen. In einigen Ländern wie den USA gibt es hierzu sogar gesetzliche Vorschriften. Entsprechende Hinweise blenden wir während Ihrer Buchung ein.

Planen Sie bei der Anreise also mind. eine Übernachtung im Hotel ein und prüfen Sie vorab, wie weit die Anmietstation entfernt ist und welche Transfermöglichkeiten zur Verfügung stehen. Häufig liegen die Stationen außerhalb der Städte. Die Kosten für Hotel und Transfer sollten Sie bereits in Ihrem Gesamtbudget einkalkuliert haben.

Erscheinen Sie nicht unangekündigt am Tag der Anmietung an der Wohnmobil-Station. Informieren Sie die Station am Abend des Ankunftstages oder spätestens am Morgen der Anmietung per Telefon und lassen Sie sich die Übernahmezeit erneut bestätigen. Die Kontaktdaten des Vermieters finden Sie auf Ihrem Voucher. Informieren Sie sich frühzeitig über die Anfahrt zur Station, um pünktlich zur Anmietung zu erscheinen.

Wohnmobil-Anmietung vor Ort

Sie sollten genügend Zeit, also je nach Erfahrung ein bis zwei Stunden für die Abholung des Campers einplanen.

Zuerst wird der Mietvertrag unterzeichnet. Gleichen Sie die Inhalte mit denen des Vouchers ab, den wir Ihnen per E-Mail geschickt haben.
Nachdem alle Formalitäten geprüft wurden, erfolgt im nächsten Schritt eine ausführliche Einweisung. Einige Vermieter beginnen mit einem Video. Dieses ist vor allem für Einsteiger sehenswert. Im Anschluss prüfen Sie das Fahrzeug auf Herz und Nieren.
Vergewissern Sie sich, dass das Fahrzeug komplett funktionstüchtig ist, dass die Ausstattung sowie alle Extras Ihren Paketleistungen entsprechen und dass eine gründliche Innen- und Außenreinigung stattgefunden hat. Sollten Ihnen Mängel auffallen, müssen Sie diese direkt äußern und zu Protokoll geben. Unterzeichnen Sie das Protokoll erst, wenn Sie Ihr Wohnmobil umfassend unter die Lupe genommen haben. Lassen Sie sich am Ende eine Kopie des Protokolls aushändigen.

Achten Sie darauf, dass folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Die Reifen sind in einem guten Zustand
  • Die Frontscheibe weist keine Beschädigungen auf
  • Die Ausstattung entspricht der gebuchten Leistung
  • Die Technik innerhalb des Fahrzeugs funktioniert einwandfrei (Beleuchtung, Geräte, Toilettenspülung)
  • Alle gebuchten Extras sind vorhanden
  • Die Bremsen, Lenkung, Kupplung, Scheinwerfer etc. sind funktionstüchtig

Checkliste für Wohnmobil-Neulinge

Wenn Sie unsicher sind, was es bei Fahrzeugübernahme zu beachten gilt, dann prüfen Sie, ob folgende Punkte geklärt sind:

  • Wie wird Frischwasser nachgefüllt? Ist der Frischwassertank bereits gefüllt?
  • Wie funktioniert die Abwasseranlage?
  • Wo befinden sich die Leitungsschutzschalter?
  • Wie wird die Klimaanlage / Heizung bedient?
  • Können alle Schränke geschlossen werden?
  • Wie wird der Toilettentank geleert? Wie wird der Spülwassertank, falls vorhanden, gefüllt? Darf normales Toilettenpapier verwendet werden? Sind Toilettenchemikalien vorhanden?
  • Funktioniert das Wasser im Waschbecken, der Dusche und Toilette?
  • Notieren Sie den aktuellen Kilometerstand sowie die Tankanzeige.
  • Wurde Ihnen ein Handbuch / Bedienungsanleitung für das Fahrzeug ausgehändigt?
  • Klären Sie vor Abfahrt, welche Tankregelung gilt. Diese müssen Sie bei Rückgabe einhalten, ansonsten können Zusatzgebühren entstehen.

Nehmen Sie sich Zeit, um sich in Ruhe mit allem vertraut zu machen. Sollte etwas missverständlich sein, haken Sie unbedingt noch einmal nach. Zudem ist es hilfreich, den Zustand des Fahrzeugs vor Fahrtantritt fotografisch zu dokumentieren. So können Sie bei Rückgabe beweisen, welche Schäden schon vorhanden waren.

Wenn alle offenen Fragen geklärt sind, steht dem Abenteuer nichts mehr im Wege. Sollten während der Reise Mängel auftreten, können Sie selbstverständlich die Service-Hotline des Vermieters kontaktieren.

Fahrzeugrückgabe

Was gibt es bei Rückgabe des Wohnmobils zu beachten? Planen Sie ebenfalls für die Abgabe genügend Zeit ein. Insbesondere die Endreinigung kann zeitintensiv werden.

Wie muss das Wohnmobil übergeben werden?

Vor Rückgabe müssen Sie das Fahrzeug gründlich reinigen und in den vertragsgemäßen Zustand versetzen. In der Regel muss folgendes erfüllt sein:

•    Geschirr ist abgewaschen und eingeräumt
•    alle Oberflächen sind gesäubert
•    Abwasser- und Toilettentank sind entleert
•    alle Abfälle sind entsorgt worden
•    Innenraum ist besenrein

Sollte die Reinigung nicht gründlich erfolgt sein, kann der Vermieter Ihnen eine Reinigungsgebühr in Rechnung stellen. Diese fällt erfahrungsgemäß nicht niedrig aus.

Vergessen Sie keine persönlichen Gegenstände oder Wertsachen

Kontrollieren Sie auf jeden Fall, ob Sie alle persönlichen Gegenstände und Wertsachen eingepackt haben und nichts hinterlassen wurde.

Pünktliche Abgabe

Bei verspäteter Rückgabe fallen stündlich hohe Strafgebühren an. Informieren Sie sich schon bei Anmietung, zu welcher Zeit die Rückgabe erfolgen soll. Generell erfolgt die Abgabe am Vormittag. Im Falle einer Verspätung ist es ratsam, die Station so früh wie möglich darüber zu informieren. Sollte es während der Anmietung zu Beschädigungen gekommen sein, sollten Sie für die Rückgabe mehr Zeit einplanen und früher als vereinbart die Station aufsuchen, um den Fall zu klären.

Halten Sie die Tankregelung ein

Prüfen Sie die vertragliche Vereinbarung zur Tankregelung und sorgen Sie dafür, dass das Fahrzeug bei Rückgabe entsprechend betankt wurde. Im Falle der Nichteinhaltung wird der Vermieter Ihnen teure Strafgebühren in Rechnung stellen. Prüfen Sie deshalb rechtzeitig, ob eine Tankstelle in der Nähe der Station liegt.

TUICamper.com verwendet zur Service-Verbesserung Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.