TUICamper.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
  1. Startseite
  2. Wohnmobil Kroatien

Wohnmobil Kroatien

Camper Paradies an der Adria

© xbrchx / Fotolia

Wohnmobil Kroatien: Reisetipps und die schönsten Touren & Highlights

Viele tausend Kilometer Küstenlinie mit idyllischen Buchten und Traumstränden, wildromantische Nationalparks und geschichtsträchtige Städte, die immer wieder die Kulisse für Historienfilme liefern: das ist es, was Wohnmobil-Urlauber an Kroatien schätzen. Wir nehmen das facettenreiche Land an der Adria unter die Lupe und verraten Ihnen, welche Highlights Sie im Rahmen der anstehenden Camper-Tour durch Kroatien nicht verpassen dürfen!

Mit dem Wohnmobil nach Kroatien: So gelingt die Anreise

Zwar können Sie auch in Kroatien problemlos ein Wohnmobil mieten. Viele Camper entscheiden sich aber bewusst für die Anreise mit dem Wohnmobil aus Deutschland – ist schließlich auch authentischer. Zumal Sie Kroatien je nach Startpunkt und Verkehrssituation durchaus binnen eines Tages erreichen können. Zur Not wird unterwegs ein Übernachtungsstopp eingelegt. Die Anreise selbst ist denkbar unkompliziert. Von München geht es über die A8 in Richtung Salzburg und im Anschluss auf die Tauernautobahn. Durch den Karawankentunnel überqueren Sie die Grenze zu Slowenien. Nun fahren Sie auf der E61, vorbei an Ljubljana bis nach Kroatien.

Wichtige Hinweise für den Camper-Urlaub in Kroatien

Gerade Camper, die das erste Mal in Kroatien unterwegs sind, sollten sich mit einer Reihe von Gepflogenheiten und örtlichen Eigenheiten hinsichtlich des Campings vertraut machen.

Wildes Campen kann hohe Strafen nach sich ziehen
Zum einen wäre da das Thema Wildcamping, das in Kroatien immer wieder für böse Überraschungen sorgt. So ist wildes Campen – ähnlich wie in vielen weiteren Ländern Europas – in Kroatien nicht erlaubt. Im Unterschied zu anderen Campingdestinationen, wo ein eher laxer Umgang mit dem Wildcamping-Verbot die Regel ist, müssen erwischte Wildcamper in Kroatien mit empfindlichen Strafen rechnen.

Campingplätze in Kroatien: Das gilt es zu wissen
Die Urlaubsdestination Kroatien steht auf der Liste vieler Camper ganz oben. Gerade in der Hauptsaison ist diese Tatsache unübersehbar. Während der Sommerferien sind volle Campingplätze eher die Regel als die Ausnahme. Wer es sich nicht erlauben kann, auf die Nebensaison auszuweichen, sollte die angestrebte Wohnmobil-Route daher unbedingt im Vorfeld planen – und die entsprechenden Campingplätze reservieren. Gerade an den Campingplätzen entlang der Adria ist in der Hauptsaison ohne rechtzeitige Reservierung in der Regel kein Unterkommen möglich.

Tipp: Ihre vierbeinigen Freunde sind auf den meisten kroatischen Campingplätzen willkommen. Allerdings wird in der Regel eine Zusatzgebühr pro Hund fällig. Diese liegt umgerechnet zwischen vier und acht Euro.

Camping für FKK Freunde
Gut zu wissen: Fans der Freikörperkultur kommen in Kroatien voll auf ihre Kosten. Eine durchaus beachtliche Zahl an Campingplätzen erlaubt es Campern, sich auf dem Campinggelände ihrer Textilien zu entledigen.

3 unvergessliche Kroatien-Highlights, die Sie mit dem Camper erkunden können

Mit gut 6.000 Kilometern traumhafter Küstenlinie, weitläufigen Nationalparks und buchstäblich tausenden Inseln bietet Kroatien höhepunktreiche Routen für ein ganzes Camper-Leben. Als Inspiration für Kroatien-Neulinge wollen wir an dieser Stelle zumindest drei der Highlights des Landes vorstellen.

1.) Camp Krka: das Tor zu einem der faszinierendsten Nationalparks Europas

Keine Kroatien-Reise ist perfekt, ohne einmal die berühmten Wasserfälle des Nationalparks Krka bewundert zu haben. Die sieben spektakulären Wasserfälle sind eines der Wahrzeichen des Landes und dienten schon den berühmten Winnetou-Verfilmungen der 1960er Jahre als beeindruckende Kulisse. Doch ein Besuch des Nationalparks lohnt sich nicht nur, um einen der begehrten Schnappschüsse des Wasserfallensembles zu ergattern. Immerhin beherbergt der von dem Fluss Krka geprägte Nationalpark mehr als 850 Pflanzen- und weit über 200 Tierarten und lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein. Tipp: In unmittelbarer Nähe zum Nationalpark befindet sich das „Camp Krka“ – ein kleiner Campingplatz, der als Ausgangspunkt für eine Erkundung des Nationalparks wie geschaffen ist. Praktisch: In dem im Schatten eines kleinen Kiefernwäldchens gelegenen Park können Sie sich auch gleich mit Proviant eindecken.

2.) Kvarner Bucht: die Schönheit Kroatiens in der Nussschale

Die an der oberen Adria gelegene Kvarner Bucht wirkt wie eine Miniatur der unwiderstehlichen Anziehungskraft Kroatiens. Die gute Nachricht: Campingplätze gibt es entlang der Bucht reichlich. Beispielsweise den im idyllischen Ort Baska gelegenen Campingplatz Zablace, der sich – überragt von einer kleinen Bergkette – idyllisch an die tiefblaue Adria schmiegt. Der ideale Platz, um einen Tag auszuspannen, die Sonne zu genießen und das herrlich erfrischende Nass der kroatischen Adria kennenzulernen. Am Abend bleibt noch genug Zeit für einen Bummel durch die charmante Altstadt Baskas. Angesichts der unglaublich vielseitigen Inselwelt Kroatiens, ist eine kleine Inseltour schon fast obligatorisch. Die Kvarner Bucht ist geradezu prädestiniert für eine solche, denn mit Krk, Cres und Losinj befinden sich hier gleich drei der eindrucksvollsten Inseln des Landes. Während Krk über eine Brücke direkt mit dem Wohnmobil erreichbar ist, weichen Sie zur Erkundung von Cres und Losinj auf Fähren aus. Es lohnt sich, die drei Inseln abzufahren. Etliche Buchten und pittoreske Dörfer bieten alles, was das Camper-Herz begehrt.
Beispiel gefällig? Einen unwiderstehlichen Charme versprüht das einstige Fischerdörfchen Malinska auf der Insel Krk. Erstklassige Restaurants mit kroatischen Spezialitäten, ein lebendiges Nachtleben mit zahlreichen Bars und Tavernen und eine Uferpromenade mit Blick auf das Meer der Kvarner Bucht, die zu romantischen Spaziergängen einlädt – Malinska ist einer dieser idyllischen kroatischen Orte, die charakteristisch für die Inseln Krk, Cres und Losinj sind.

Tipp: Gerade bei der Erkundung von Krk sollten Sie vorsichtig fahren und unbedingt die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten. Die größte Insel Kroatiens ist geprägt durch schmale, kurvige Straßen, auf denen bei Regen Rutschgefahr besteht.

3.) Dubrovnik: Auf den Spuren von „Game of Thrones“ in der Perle der Adria

Die womöglich schönste Stadt an der Adria erwartet Sie dagegen im Süden Kroatiens. Die Rede ist von Dubrovnik, bekannt auch als „Perle der Adria“. Direkt am Meer gelegen und umrahmt von einer massiven Steinmauer bietet die Altstadt Dubrovniks ein Bild, das aus einer anderen Zeit zu stammen scheint. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich beim Schlendern durch die engen, von historischen Gebäuden gesäumten, Gassen ins Mittelalter zurückversetzt zu fühlen. Kein Wunder, dass die komplette mittelalterliche Altstadt von der UNESCO bereits 1979 zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Wer das erste Mal auf das majestätisch über der Adria thronende Dubrovnik blickt, mag mitunter ein eigenartiges Gefühl der Vertrautheit verspüren. Das kommt nicht von ungefähr. Die Altstadt Dubrovniks diente in der Erfolgsserie Game of Thrones als Kulisse für die Hauptstadt der sieben Königslande.

Tipp: Mit dem Campingplatz Solitudo befindet sich ein empfehlenswerter Campingplatz direkt in Dubrovnik.

Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen einen unvergesslichen Wohnmobil-Urlaub im Camper-Eldorado Kroatien!

Das könnte Sie auch interessieren:

Burning Man Festival


Reisetipps Alaska