1. Startseite
  2. Reisetipps Italien

Reisetipps Italien

Die besten Tipps, Highlights & Empfehlungen

Reisetipps Italien

Die besten Tipps, Highlights & Empfehlungen

Die wichtigsten Tipps für Ihre Camper-Tour nach Italien

Bei einer Wohnmobil-Tour durch Italien haben Camper die Wahl: Entweder sie mieten das Wohnmobil vor Ort oder schon in Deutschland – und fahren damit nach „Bella Italia“. So oder so: Italien gilt als eine der lohnenswertesten Camper-Destinationen Europas – und das liegt längst nicht nur an der hervorragend ausgebauten Camping-Infrastruktur! Wir nehmen die Wohnmobil-Nation Italien unter die Lupe und geben Ihnen die besten Tipps für Ihren ersten Wohnmobil-Urlaub in dem facettenreichen Land an die Hand!

Italien: kulturelle Highlights, landschaftlicher Facettenreichtum

Keine Frage, in Italien gibt es für Camper viel zu entdecken. Inspirationen gefällig? Kein Problem!

  • Von Florenz über Mailand bis hin zu Rom: Entdecken Sie die kulturellen Metropolen Italiens, in denen vor Jahrtausenden unsere moderne Zivilisation geprägt worden ist.
  • Fahren Sie über die hügeligen Straßen der Toskana mit ihren weiten Mohnfeldern und der charakteristischen Landschaft, die überall postkartenwürdige Panoramen eröffnet.
  • Oder hat es Ihnen die Inselwelt Italien angetan? Dann erkunden Sie doch die atemberaubende Küste Siziliens mit ihren verträumten Dörfchen oder genießen Sie das sardische Karibik-Flair.
  • Eine der weiteren Highlights Italiens: Kalabrien. Die Region im Süden Italiens lockt mit fantastischen Küstenabschnitten, dichten Wäldern, idyllischen Seen und Wasserfällen.
  • Für viele Wohnmobil-Urlauber ebenfalls ein Reiseziel par excellence: Der Gardasee, der mit atemberaubenden Panoramen und tollen Campingplätzen besticht.

Klare Sache: Italien übt auf Camper völlig zurecht eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Selbst nach einem Dutzend Wohnmobil-Urlauben lässt sich in dem Land noch Neues entdecken!

4 Tipps für Ihren Wohnmobil-Urlaub in Italien

So unwiderstehlich der Charme Italiens auch sein mag, völlig unvorbereitet sollten Sie nicht zu Ihrer ersten Wohnmobil-Tour aufbrechen. Wir geben Ihnen vier Tipps an die Hand, die Sie für Ihren anstehenden Italien-Urlaub im Hinterkopf behalten sollten.

1.) Agricampeggio: die Campingplatz-Alternative

Über ganz Italien erstreckt sich ein Netz aus Campingplätzen. Wohnmobil-Urlauber haben daher in der Regel kein Problem einen entsprechenden Platz zu finden – zumindest, wenn sie sich rechtzeitig um einen solchen bemühen. Wer der italienischen Lebensart besonders nahe kommen möchte, findet in Italien allerdings eine interessante Alternative zu den „gewöhnlichen“ Campingplätzen. So bieten Weinbauern und Einheimische vielerorts einen sogenannten „Agricampeggio“ an. Dabei handelt es sich um einen Stellplatz mit Toilette, Waschmöglichkeit und Strom, der gegen eine kleine Gebühr genutzt werden kann. Oftmals übernachten Camper dabei in direkter Nähe zu ihren Gastgebern – und haben die Möglichkeiten mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Eine tolle Gelegenheit also, Geld zu sparen und dabei zugleich Land und Leute kennenzulernen.

2.) Besser im Voraus planen

Gerade in den Sommermonaten zieht es viele Camper nach Italien. Zugleich sind zu dieser Zeit auch zahlreiche campingbegeisterte Italiener auf der Straße. Sie sind daher gut damit beraten Campingplätze im Voraus zu reservieren. Das gilt insbesondere für den Hauptreisemonat August. Ein letzter Tipp: Am Ostermontag sowie am italienischen Feiertag Ferragosto (15. August) ist auf den Straßen Italiens die Hölle los. Für diese Zeit suchen Sie sich daher besser einen guten Stellplatz. Das ist wesentlich angenehmer als den Tag im Stau zu verbringen.

3.) In Italien mehr als bloßer Luxus: eine gute Klimaanlage

Es ist alles andere als ein Geheimnis: Die italienischen Sommer können schier unerträglich heiß werden. Eine gute Klimaanlage im Wohnmobil ist daher kein Luxus, sondern schlicht zwingend notwendig! Stellen Sie daher besser sicher, dass Ihre Klimaanlage auch ordnungsgemäß arbeitet, bevor Sie sich in das Abenteuer Italien stürzen. Übrigens: Die besten Tipps gegen Hitze im Wohnmobil haben wir hier für Sie zusammengefasst.

4.) Erkunden von Großstädten: Das gilt es zu wissen

Egal ob Rom, Florenz, Palermo oder Neapel: Die italienischen Großstädte bieten einen Kulturreichtum, den es sich zu erkunden lohnt. Auf eine Erkundung mit dem Wohnmobil sollten Sie aber besser verzichten. Das hat gleich mehrere Gründe. Einerseits dürfen viele innerstädtische Gebiete mit einem Wohnmobil schlicht nicht befahren werden. Andererseits sind die italienischen Verkehrsteilnehmer berüchtigt dafür, es mit der Straßenverkehrsordnung nicht ganz so genau zu nehmen. Besser ist es daher, wenn Sie sich am Stadtrand einen geeigneten Campingplatz suchen und die Stadt selbst mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden.

Sicher unterwegs in Italien: Das müssen Sie wissen

Italien gilt als sicheres Reiseland. Dennoch sollten Sie einige Sicherheitshinweise bei Ihrem Wohnmobil-Urlaub beachten. Hierzu zählen insbesondere die folgenden:

  • Italien liegt inmitten einer erdbebengefährdeten Zone. Für den Fall der Fälle sollten Sie daher mit den Verhaltensregeln bei einem Erdbeben vertraut sein. Diese können Sie hier einlesen.
  • Gerade im Sommer kommt es in Italien immer wieder zu Busch- und Waldbränden. In Folge der hohen Waldbrandgefahr sollten Sie auf Lagerfeuer daher unbedingt verzichten – insbesondere in bewaldeten Regionen!
  • Gerade in Touristenzentren ist Taschendiebstahl nicht ungewöhnlich. Seien Sie bei Städtebesichtigungen und Co. daher besonders achtsam.
  • Gerade in Städten ist im Straßenverkehr vollste Aufmerksamkeit geboten. Nicht selten geht es hier besonders hektisch und unübersichtlich zu.
  • Lassen Sie nach Möglichkeit keine Wertgegenstände im Wohnmobil zurück, wenn Sie zu einer Wandertour aufbrechen. Camper-Einbrüche sind nicht auszuschließen.

Erste Camper-Reise Italien: eine Checkliste

Die erste Wohnmobil-Reise nach Bella Italia steht bevor? Dann versichern Sie sich besser, dass Sie an Folgendes gedacht haben:

  • Sie nehmen das Flugzeug nach Italien? Dann denken Sie an Ihre Flugtickets.
  • Da Italien Teil der EU ist, benötigen Sie für die Einreise keinen Reisepass. An Ihren Personalausweis müssen Sie allerdings denken!
  • Neben dem Personalausweis gehört natürlich auch der Führerschein ins Reisegepäck. Anderenfalls endet die Camper-Tour noch bevor sie begonnen hat.
  • Denken Sie an die gut bestückte Reiseapotheke – inklusive sämtlicher für Sie und Ihre Familie notwenigen Medikamente.
  • Die herrlichen Landschaften Italien wollen natürlich auch erkundet werden. Wanderschuhe und passendes Wanderequipment ist daher Pflicht.
  • Leider sind Mücken in Italien gerade zur Sommerzeit keine Seltenheit. Mit Mückenspray sind Sie daher gut beraten.
  • Die italienische Sommersonne hat eine enorme Kraft. Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor sollten Sie daher unbedingt mit an Bord nehmen!
  • Besondere Impfungen benötigen Sie für Ihre Italien-Reise nicht. Das Auswärtige Amt empfiehlt jedoch die Auffrischung sämtlicher Standardimpfungen.
  • Laden Sie sich im Vorfeld passende Camper-Apps herunter, die Ihnen Ihren Urlaub erleichtern könnten.
  • Für den Fall der Fälle ist neben einer Routen-App auch eine gute alte Landkarte empfehlenswert.
  • Um die herrlichen Panoramen der italienischen Städte und Naturlandschaften festhalten zu können, empfiehlt sich darüber hinaus ein Fotoapparat.
Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen einen abwechslungsreichen Wohnmobil-Urlaub in Bella Italia!

Reisetipps Schottland


Reisetipps Schweden


TUICamper.com verwendet zur Service-Verbesserung Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.