TUICamper.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
  1. Startseite
  2. Beste Reisezeit Norwegen

Die beste Reisezeit für Norwegen

Klima in den einzelnen Regionen

Norwegen: Die beste Reisezeit

Norwegen, das skandinavische Land hat Campern viel zu bieten. Traumhafte Fjorde und eine vielfältige Natur warten ebenso darauf, erkundet zu werden wie pulsierende Metropolen – allen voran Oslo. Dabei schwören viele Wohnmobil-Urlauber auf den Sommer, wo es auch die traumwandlerisch schöne Mitternachtssonne zu bestaunen gibt. Doch Norwegen lockt auch abseits der warmen Jahreszeit. Spektakuläre Naturschauspiele wie die Polarlichter lassen sich nur im Spätherbst und Winter erleben – und das nicht im beliebten Süden, sondern hoch im Norden. So ist Norwegen in puncto beste Reisezeit ein wahrer Flickenteppich. Grund genug für uns, Ihnen einige nützliche Reisezeitempfehlungen an die Hand zu geben!

Allgemeine Hinweise zu Wetter und Reisezeit

Norwegen weist eine Reihe klimatischer Besonderheiten auf, die Camper kennen sollten. Beachten Sie im Zusammenhang mit Ihrem Wohnmobil-Urlaub insbesondere die folgenden Punkte:

  • Trotz seiner nördlichen Lage ist das Klima in Norwegen vergleichsweise mild.
  • In Folge der starken Nord-Süd-Ausdehnung sowie dem das Land teilende Skandinavische Gebirge, gibt es mehrere Klimazonen.
  • Die Küstengebiete sind deutlich wärmer als das Landesinnere, dafür fällt hier aber auch mehr Regen.
  • Die norwegische Hauptsaison reicht von Juli bis August. Zu dieser Zeit sind die Preise generell am höchsten.
  • Zwischen Mai und September können nahezu alle Regionen Norwegens bereist werden.

Zwar gilt der Sommer in ganz Norwegen als gute Reisezeit, allzu pauschale Empfehlungen zur besten Reisezeit sind für das langgestreckte Norwegen aber nicht möglich. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick über die beste Reisezeit in den unterschiedlichen Regionen und beliebtesten Reisezielen Norwegens.

Beste Reisezeit Norwegen: Alle Regionen im Überblick

Regionen in Norwegen Gute Reisezeit Beste Reisezeit Anmerkung
Süden April – Oktober Mai – Juni, September • Hochsaison im Juli und August
Oslo Ganzjährig Mai – September • Im Winter kann es auch in Oslo empfindlich kalt werden
Osten September Juni – August • Warme Sommer, sehr kalte Winter
• Temperaturen an der Küste milder
Westen Mai, Oktober Juni – September • Mildere Temperaturen an der Küste
• Mehr Niederschläge als in anderen Landesteilen
Bergen Mai, Oktober Juni – September • Extrem regenreich
Norden Oktober – März Juni – August • Polarlichter von Oktober bis März, beste Chancen im Oktober, Februar und März
• Mitternachtssonne je nach Region Mitte Mai bis Ende Juli
Bodø Oktober – März Juni – September • Polarlichter im Spätherbst und Winter
• Mitternachtssonne: 4. Juni – 8. Juli
Vardø Oktober – März Juni – September • Polarlichter im Spätherbst und Winter
• Mitternachtssonne: 17. Mai – 26. Juli

– Auch interessant –

Beste Reisezeit Norwegen: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Fjorde bestaunen, Metropolen erkunden oder Polarlichter sehen? Die beste Reisezeit für Norwegen hängt von den persönlichen Vorlieben und der konkreten Region ab. Wir nehmen die verschiedenen Regionen Norwegens unter die Lupe und geben Ihnen Tipps für die jeweils beste Reisezeit an die Hand.

Norwegens Süden

Der Süden Norwegens gilt als die mit Abstand wärmste und trockenste Region des Landes. Für Camper, die die malerischen Fjorde und Naturschönheiten Norwegens bei warmen Temperaturen erkunden möchten, ist der Wohnmobil-Urlaub hier geradezu prädestiniert. Praktisch: Auch die Monate Mai, Juni und September zeichnen sich im Regelfall durch viele Sonnenstunden aus. Wer die Camper-Tour durch Südnorwegen in diesen Zeitraum legt, entgeht dem größten Touristenansturm der Hauptsaison – und spart kräftig Geld.

Norwegens Osten

Der Osten Norwegens ist durch ein kontinentales Klima geprägt. Die Sommer sind zwar warm, im Winter kann es aber extrem kalt werden. Nicht umsonst sind die Sommermonate die bevorzugte Reisezeit für die Region. Wer primär die Ostküste erkunden möchte, findet aber auch noch im Frühling und Herbst ein angenehmes Klima vor.

Norwegens Westen

Im Vergleich zum Osten ist der Westen Norwegens deutlich wärmer. Im Regelfall sind die Temperaturen schon im Mai mild genug für ausgedehnte Erkundungstrips. Norwegens Westen birgt aber auch einen Nachteil: Nirgendwo sonst im Land kommt es häufiger zu Niederschlägen. Bergen ist gar als regenreichste Stadt Europas verschrien. Regenklamotten gehören daher in jedem Fall an Bord.

Norwegens Norden

Nordnorwegen ist die kälteste Region Norwegens. Als beste Reisezeit für Rundreisen gilt entsprechend Juni bis August. Je nach Region lässt sich von Mitte Mai bis Ende Juli die berühmte Mitternachtssonne bestaunen. Wer dagegen auf verschneite Winterlandschaften aus ist oder die spektakulären Polarlichter beobachten möchte, weicht am besten auf Spätherbst und Winter aus.

Die Küstenregionen

Rund um die Küsten Norwegens sind die Temperaturen tendenziell milder als im Landesinneren. An der Südost- und Südwestküste eignen sich die Temperaturen auch im Frühling und Herbst für eine Camper-Tour. Küstenstädte wie Oslo, Bergen, Trondheim und Co. können Sie prinzipiell natürlich das ganze Jahr über besuchen.

Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen einen erlebnisreichen Urlaub in Norwegen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Wohnmobil durch das Baltikum


Wohnmobil-Reise nach Lappland


Wohnmobil-Urlaub am Chiemsee


Mit dem Camper an die Masuren