TUICamper.com verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.
  1. Startseite
  2. Reisetipps Schweden

Reisetipps Schweden

Die besten Tipps, Highlights & Empfehlungen

Die wichtigsten Reisetipps für Ihre Camper-Tour nach Schweden

Tausende Schären, ruhig gelegene Seen, ausgedehnte Wälder und das Recht auf freies Camping: Zu Recht gilt Schweden etlichen Campern als reinstes Eldorado. Wer sich das erste Mal mit dem Wohnmobil auf nach Schweden macht, sollte allerdings eine Reihe von Punkten beachten. Wir zeigen Ihnen, was es für die Camper-Tour in Schweden zu wissen gilt und geben Ihnen wichtige Reisetipps an die Hand!

Die Anreise nach Schweden

Von Deutschland aus ist Schweden problemlos zu erreichen. Wer bereits hier ein Wohnmobil mieten möchte, erreicht Schweden auf dem Landweg binnen eines Tages. Es gibt aber auch einige Fährverbindungen, mit deren Hilfe die Fahrtzeit deutlich verkürzt werden kann. Noch schneller geht es dagegen mit dem Flugzeug. Nach Stockholm gelangen Sie in rund zwei Stunden. Alle großen deutschen Flughäfen bieten regelmäßig Direktflüge in die schwedische Hauptstadt an. Bei Billigfluggesellschaften sind entsprechende Flüge bereits ab 20 Euro zu bekommen. Vor Ort können Sie problemlos ein Wohnmobil mieten.

Erste Camper-Reise nach Schweden: Das erwartet Sie

Schweden wartet mit spektakulären Panoramen, einer unberührten Natur und zahlreichen kulturellen Highlights auf. Um Ihnen einen ersten Eindruck der schwedischen Landschaft zu geben:

  • Weltberühmt sind die schwedischen Schären – kleine felsige Inseln, die meist dicht bewachsen sind und vor Stockholm und Göteborg zu tausenden liegen.
  • Der würzige Duft der ausgedehnten schwedischen Wälder liegt fast überall in der Luft.
  • Idyllische, birkenumrandete Seen laden zur Übernachtung ein.
  • Natürlich werden Sie auf Ihrer Camper-Tour auch auf die charakteristischen rotgestrichenen Holzhäuschen mit weißen Fensterrahmen stoßen.
  • Aber auch die malerischen Küstenabschnitte mit ihren traumhaften Ostseestränden sind untrennbar mit Schweden verbunden.
  • In pulsierende Metropolen wie Stockholm und Göteborg lernen Sie die skandinavische Lebensart kennen.

Routenvorschläge für Ihre anstehende Wohnmobil-Tour durch Schweden haben wir hier für Sie zusammengefasst. 

– Lesen Sie auch –


Sicher unterwegs in Schweden: Tipps für Wohnmobil-Fahrer

Innerorts beträgt das Tempolimit in Schweden 50 km/h. Auf Landstraßen wird bis zu 70 km/h gefahren, während das Tempolimit auf Autobahnen prinzipiell bei 110 km/h liegt. Wichtig zu wissen: Mit 0,2 Promille ist die zulässige Alkoholgrenze für Fahrer schnell erreicht. Schon ein Bier kann hier zu viel sein. Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung werden in Schweden deutlich schärfer geahndet als in Deutschland. Umso wichtiger ist es, sich an die hiesigen Vorschriften zu halten. Strecken werden in Schweden oft in schwedischen Meilen (mil) angegeben. Eine schwedische Meile beläuft sich auf eine Distanz von 10 Kilometern. 

Reisehinweise Schweden: 3 Tipps für Ihren Camper-Urlaub in Schweden

Warum ist eine Kreditkarte in Schweden so wichtig? Wann ist die beste Reisezeit? Und was steckt hinter dem „Jedermannsrecht“? Wir nehmen drei Besonderheiten Schwedens unter die Lupe!

1.) Ohne Kreditkarte geht in Schweden nichts

Die Kreditkarte ist in Schweden neben Bargeld das Hauptzahlungsmittel Nummer eins. Selbst Kleinbeträge werden häufig mit Kreditkarte gezahlt. Im Gegensatz zu Deutschland wird die EC-Karte dagegen vielerorts nicht akzeptiert. Für das Einchecken auf modernen Wohnmobilstellplätzen, die ohne Personal auskommen, ist eine Kreditkarte beispielsweise oftmals zwingend erforderlich. Das Geldabheben am Automaten ist mit Ihrer EC-Karte aber natürlich möglich. Wichtig: Die mitgeführte Kreditkarte muss auch für Skandinavien freigeschaltet sein, um damit in Schweden zahlen zu können.

2.) Die beste Reisezeit

Die meisten Wohnmobil-Reisenden besuchen Schweden zwischen Mai und Oktober. Hier sind die Temperaturen in der Regel angenehm und es gibt gerade im Sommer viele Sonnenstunden. Besonders wenige Niederschläge gibt es im Mai. Zudem erwacht die Natur Schwedens in diesem Monat zum vollen Leben – und bietet Campern etliche postkartenmotivwürdige Panoramen. Im Winter kann es in Schweden dagegen empfindlich kalt werden.

3.) Die Vorzüge des Jedermannsrechts

In Schweden gilt das sogenannte „Jedermannsrecht“. Dieses im Gesetz verankerte Recht erlaubt es jedem Menschen frei in Schweden zu campen. So können Sie Ihr Lager problemlos inmitten der Natur aufschlagen – etwa an einem idyllischen See. Lediglich auf Parkplätzen und bewirtschafteten Feldern dürfen Sie nicht übernachten. Zudem gilt es einen Mindestabstand von 150 Metern zum nächsten Wohnhaus einzuhalten. Dank des Jedermannsrechts können Sie sich die Gebühren für Campingplätze prinzipiell sparen. Allerdings wartet Schweden mit einer Vielzahl an gut ausgestatteten Campingplätzen in bester Lage auf. Eine gelegentliche Investition in einen Übernachtungsplatz lohnt sich also.

Reisen mit Haustier: Das gilt es zu wissen

Wälder, Wiesen und idyllische Seen: Schweden ist geradezu prädestiniert, um Hund oder Katze mit auf die Wohnmobil-Tour zu nehmen. Folgende Punkte müssen Sie bei der Mitführung Ihrer vierbeinigen Freunde aber beachten.

  • Die Anmeldung am Zoll ist erforderlich.
  • Ihr Tier muss gegen Tollwut geimpft worden sein. Nach der Impfung müssen mindestens 21 Tage verstrichen sein, bis das Tier nach Schweden einreisen darf.
  • Eine ID Kennzeichnung mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung muss gegeben sein.
  • Mitgeführt werden muss zudem ein Heimtierausweis, der die vom behandelten Tierarzt durchgeführten Maßnahmen festhält.

Nichts vergessen? Eine Reisecheckliste für Schweden

Der erste Wohnmobil-Urlaub in Schweden steht bevor? Wir sorgen dafür, dass Sie nichts vergessen! Werfen Sie vor Reiseantritt einfach noch einen Blick auf unsere Schweden-Checkliste.

  • Für die Einreise nach Schweden genügt ein Personalausweis. Mit einem Reisepass ist die Einreise natürlich ebenso möglich.
  • Klar, auch der Führerschein ist für Camper unerlässlich.
  • Wenn es mit dem Flugzeug nach Schweden geht, dürfen Sie Ihre Flugtickets nicht vergessen!
  • Auch wenn die Gesundheitsversorgung in Schweden sehr gut ist: Nehmen Sie eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit und denken Sie insbesondere an für Sie notwendige Medikamente.
  • Impfvorschriften gibt es für Schweden keine. Das Auswärtige Amt empfiehlt eine Auffrischung aller Standardimpfungen. Abhängig vom Reisezeitpunkt werden zudem Impfungen gegen Hepatitis B und FSME empfohlen.
  • Mit passender Wanderausrüstung inklusive Wanderschuhen können Sie die spektakuläre Natur Schwedens hautnah erkunden.
  • Ebenso gehört wetterfeste Bekleidung ins Gepäck für den Schweden-Urlaub.
  • Sehr empfehlenswert: Mückenspray. In Schweden kommt es immer wieder zu Zusammenstößen mit den kleinen Plagegeistern.
  • Die Kreditkarte ist neben Bargeld in Schweden Hautzahlungsmittel. Diese sollten Sie daher unbedingt einpacken.
  • Sie reisen mit Hund? Dann vergessen Sie dessen Heimtierausweis nicht!
  • Kümmern Sie sich um Landkarten und Routen-Apps, um sich vor Ort nicht zu verfahren.
  • Last, but not least: Mit einem guten Fotoapparat knipsen Sie in Schweden atemberaubende Bilder, die Sie zu Hause mit Freunden und Verwandten teilen können.
Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen eine angenehme Wohnmobil-Reise im idyllischen Schweden!


Das könnte Sie auch interessieren:

Wildcamping - Tipps & Tricks


Wohnmobil-Reise nach Lappland


Reisetipps Finnland


Reisetipps Norwegen