COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Routen
  4. Schottland-Routen
  5. Schottland Rundreise

Schottland Rundreise

In 14 Tagen mit dem Wohnmobil

Schottland Rundreise: Die schönsten Highlights in 14 Tagen

Ab Edinburgh in den Norden

Edinburgh – Newtonmore/Cairngorms Nationalpark – Inverness/Loch Ness und Moray Firth – Dunnet – John o’Groats/Orkneys – Dundonnell – Portree/Skye – Glencoe – Inveruglas/Loch Lomond – Edinburgh

Dauer: 14 Tage
Gesamtlänge: 1.410 Kilometer


Routenverlauf:

Tag 1: Edinburgh

Eine spannende Stadt steht am Anfang dieses Routenvorschlags: Edinburgh. Holen Sie Ihren Camper im Uphall Business Park in Broxburn ab und parken Sie ihn auf dem Campingplatz Mortonhall, 38 Mortonhall Gate, Frogston Road East. Dieser Campingplatz liegt nicht nur in einem historischen Park – er befindet sich auch an einer Buslinie ins Zentrum. Das ist wichtig, denn Edinburgh erkunden Sie am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ideal für den ersten Nachmittag sind Holyrood Castle und Arthur’s Seat. Der erloschene Vulkan bietet eine fantastische Aussicht über Edinburgh und sein Hinterland East Lothian. Sie schauen bis zur Brücke über den Firth of Forth und sogar bis zu den südlichen Highlands. Tolle Fotomotive für das erste Kapitel Ihres Reiseberichts! Beschließen Sie den Tag in einem der urigen Pubs, zum Beispiel in der viktorianisch eingerichteten Bennet’s Bar, 8 Leven Street, Tollcross.

Tag 2: Edinburgh

Einen weiteren Tag sollten Sie sich in Edinburgh gönnen. Galerien, Museen, Theater – an kulturellen Highlights herrscht kein Mangel. Besichtigen Sie die elegante New Town, streifen Sie durch die Gassen der Old Town, machen Sie eine deutschsprachige Führung durch die gruseligen Seiten der Edinburgher Geschichte mit Mercattours (Start am Mercat Cross, High Street). Bummeln Sie durch die Princes Street, eine schicke Einkaufsmeile. Ihren High Tea nehmen Sie stilvoll in der Signet Library, Parliament Square.

Tag 3: Edinburgh – Newtonmore/Cairngorms National Park (180 km)

Sie werden staunen, wie schnell der Routenvorschlag Edinburgh und der Norden Sie von der urbanen Geschäftigkeit in die geheimnisvollen Highlands führt. Bestens für einen ersten Eindruck dieser wilden Region eignet sich der Cairngorms National Park, Großbritanniens größter Nationalpark.  Wenn Sie sich für die traditionelle Lebensweise der Hochlandschotten interessieren, besuchen Sie das Highland Folk Museum, Kingussie Road, Newtonmore. Der schöne Campingplatz Invernahavon, Glentruim, Newtonmore, ist nicht weit.

Tag 4: Newtonmore/Cairngorms National Park

Bleiben Sie noch einen Tag und finden Sie heraus, warum Einheimische und Besucher diesen Nationalpark so lieben. Darf es reiner Naturgenuss sein? Dann machen Sie eine Wanderung, zum Beispiel entlang des Loch Eilein. Picknicken Sie auf dem offiziell besten Picknickplatz Schottlands mit Blick auf eine Insel samt Burgruine aus dem 13. Jahrhundert. Möchten Sie fischen? Im Rothiemurchus Fishing Centre, Inverdruie, Aviemore, können Sie sogar Unterricht im Angeln nehmen. Oder besichtigen Sie eine Whiskybrennerei... Die Möglichkeiten sind endlos.

Tag 5: Newtonmore – Inverness/Loch Ness (75 km)

Im Namen dieser Stadt klingt es schon an: Loch Ness ist nicht weit. Natürlich sollten Sie eine Schiffsfahrt auf diesem See nicht versäumen, der landschaftlichen Schönheit wegen und auch wegen der (wenn auch geringen) Chance, ein weltberühmtes Seeungeheuer anzutreffen. Mit Loch Ness by Jacobite besichtigen Sie auch gleich die Ruinen von Urquhart Castle (Start am Clansman Harbour, online buchen). Übernachten Sie auf dem Cullodon Moor Campingplatz, Newlands, Cullodon, sechs Kilometer von Inverness entfernt. Das Schlachtfeld von Cullodon Moor ist in der Abenddämmerung besonders eindrucksvoll.

Tag 6: Inverness/Moray Firth

Besichtigen Sie Fort George, um noch einmal in die tragische Geschichte des Aufstands der Highlander einzutauchen. Danach wird es aber höchste Zeit für eine weitere Bootstour, diesmal auf den Moray Firth! Statt nach einem Monster halten Sie hier nach Delfinen Ausschau (die Chancen einer Sichtung sind auch viel besser als bei Nessie...). Für den Abend empfiehlt sich der Besuch eines der traditionellen Pubs – besonders schön: The Gallions, 14 Bridge Street.

Tag 7: Inverness – Dunnet (190 km)

Eine spektakuläre Route! Ihr Road Trip Edinburgh und der Norden führt Sie über die Brücken des Moray Firth’, des Cromarthy Firth’ und des Dornoch Firth’ hinweg und dann die Nordseeküste entlang nach Thurso, Hafenstadt des hohen Nordens. Stellen Sie Ihr Wohnmobil direkt an den Dünen östlich von Thurso auf dem Dunnet Bay Campingplatz in Dunnet ab – und machen Sie einen langen Spaziergang den Strand entlang bis zur äußersten Nordspitze der britischen Hauptinsel. Es sei denn, Sie surfen gern (und nicht gerade zum ersten Mal in Ihrem Leben!) – dann sind Sie hier auch genau richtig.

Tag 8: Dunnet – John o’Groats/Orkney Inseln (hin und zurück 40 km + Fähre)

Heute gibt es zwei traumhaft schöne Möglichkeiten, sich den Wind um den Nase wehen zu lassen – je nachdem, ob Sie vor Ort bleiben möchten oder noch weiter nach Norden vordringen: Entweder Sie erkunden die wildromantische Landzunge Dunnet Head zu Fuß – oder Sie machen eine Tagestour mit John o’Groats Ferries, The Ferry Office, John o’Groats, auf die Orkney Inseln.

Tag 9: Dunnet – Dundonnell (275 km)

Wieder eine spektakuläre Fahrt – an der Nordküste der britischen Hauptinsel entlang steuern Sie Ihren Camper auf den Badrallach Campingplatz, Dundonnell, einen der entlegensten – und schönsten – Campingplätze Schottlands.

Tag 10: Dundonnell – Portree/Skye (225 km)

Und weiter geht es durch die Küstenlandschaft bis Kyle of Lochalsh und hinüber auf die Insel Skye und dort bis zum Hauptort Portree. Abends sollten Sie sich ein Dinner im Restaurant The View gönnen – der Name sagt es treffend! Übernachten Sie auf dem Campingplatz Torvaig an der A855 nördlich von Protree.

Tag 11: Portree/Skye

Bleiben Sie einen ganzen Tag auf Skye und machen Sie ein Bustour zu den schönsten Orten auf der Insel mit Tour Skye (der Bus hält um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz in Portree, online buchen!).

Tag 12: Portree/Skye – Glencoe (200 km)

Zurück auf die britische Hauptinsel – und auf Panoramastraßen in das berühmte Highland-Tal Glen Coe. Für die Abendgestaltung gibt es hier nur eines! Das legendäre, 300 Jahre alte Claichag Inn – gut ausgeschildert an der A82. Übernachten Sie auf der Glencoe Camping and Caravanning Club Site, Glencoe, Ballachulish.

Tag 13: Glencoe – Inveruglas, Loch Lomond (80 km)

Der Routenvorschlag Edinburgh und der Norden führt Sie an den legendenumwobenen Loch Lomond. Machen Sie eine Kreuzfahrt mit Cruise Loch Lomond, The Boatyard, Tarbet, lauschen Sie den Geschichten und staunen Sie... Lassen Sie den Tag ausklingen auf dem Inveruglas auf dem Argyll & Bute-Campingplatz mit Blick aufs Wasser.

Die zwei abenteuerlichen Wochen Ihres Road Trips Edinburgh und der Norden sind um und Sie geben Ihr Wohnmobil zurück. Slàn leat! Und bis zum nächsten Mal...


– Lesen Sie auch –

Hier finden Sie alle Routenvorschläge für Schottland im Überblick:
Wohnmobil-Routen für Schottland: Die schönsten Touren & Rundreisen


Jetzt Camper mieten für Ihren Traumurlaub:

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen Routenvorschlag handelt. Den für Sie passenden Camper vermitteln wir Ihnen gerne, vergleichen Sie jetzt mit Ihren Reisedaten: