COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reisetipps Island

Reisetipps Island

Die besten Tipps, Highlights & Empfehlungen

Island: Die wichtigsten Reisetipps für Ihre Camper-Tour auf der größten Vulkaninsel der Welt

Die größten Gletscher Europas, bizarre Lavalandschaften, majestätische Vulkane und traumhafte Fjorde: Island gehört zweifelsohne zu den spektakulärsten Reisezielen Europas. Camper erwartet hier ein Urlaub der Superlative. Doch welche Sehenswürdigkeiten sollte man nicht verpassen? Welche Routen eignen sich für den Wohnmobil-Urlaub? Was gilt es zum Campen auf Island zu wissen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und geben Ihnen Tipps und Tricks für Ihren anstehenden Island-Wohnmobil-Urlaub an die Hand!

Island: Das erwartet Sie

An natürlichen Sehenswürdigkeiten mangelt es in Island nicht. Im Gegenteil, die Insel ist so reich an spektakulären Panoramen, dass Sie auf Ihrer ersten Camper-Reise durch Island aus dem Staunen kaum herauskommen werden. Um nur einige Highlights der Vulkaninsel zu nennen:

  • Zahlreiche heiße Quellen sorgen für ein Badeerlebnis der Extraklasse. Aber auch ein Besuch des berühmten Thermalfreibads „Blaue Lagune“ lohnt.
  • Im Sommer ist Whale-Watching angesagt. Entsprechende Touren können von dem kleinen Ort Husavik aus gebucht werden.
  • Reykjavik, die nördlichste Hauptstadt der Welt, hat Besuchern viel zu bieten. Es empfiehlt sich vor Reiseantritt ein bis zwei Tage zur Erkundung einzuplanen.
  • Wer Island außerhalb der Saison – vorzugsweise im April – besucht, hat ausgezeichnete Chancen, Nordlichter beobachten zu können. Ein geradezu magisches Erlebnis, das Sie so schnell nicht wieder vergessen werden.
  • Island wartet mit etlichen Vulkankratern und Lavafeldern auf. Besonders hoch ist die Vulkandichte rund um Myvatn.
  • Zudem lassen sich auf Island zahlreiche Wasserfälle, Geysire und Gletscher bestaunen. Das gilt insbesondere für das „Goldene Dreieck“ bzw. den „Golden Circle“ – eine isländische Region voller Sehenswürdigkeiten, die binnen eines Tages abgefahren werden kann.

Reisetipps Island: Routenvorschläge für die Wohnmobil-Tour

Viele Wohnmobil-Urlauber entscheiden sich dazu, die rund 1.650 Kilometer lange Ringstraße zu befahren. In 12 Tagen lässt sich auf dieser die gesamte Insel umrunden. Dabei können Camper einen Großteil der typischen isländischen Sehenswürdigkeiten bestaunen – beispielsweise Gletscher, heiße Thermen und malerische Fjords. Aber auch andere Reiserouten sind möglich. Detaillierte Routenvorschläge für Ihren Wohnmobil-Urlaub auf Island haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Wissenswertes zum Campen auf Island

Island verfügt über eine ganze Reihe von Campingplätzen, die schöner kaum sein könnten. Wo sonst ist es möglich unter majestätischen Vulkankratern einzuschlafen, während am Nachthimmel die Nordlichter zucken? Gut zu wissen: Im Gegensatz zu anderen Unterkunftsmöglichkeiten sind die Campingplätze auf der Insel vergleichsweise günstig. Abseits der drei Nationalparks des Landes ist das freie Campen außerhalb offizieller Campingplätze zwar teilweise gestattet. Um die Wildnis zu schonen, empfiehlt sich allerdings die Übernachtung auf einem Campingplatz.

Unterwegs in Island: 3 praktische Tipps

Die klimatischen Bedingungen auf Island sollten nicht unterschätzt werden. Das isländische Wetter lässt sich bestenfalls als „launisch“ bezeichnen. Plötzliche Wetterumschwünge mit Schneefall und heftigen Stürmen sind keine Seltenheit. Auf diese besonderen klimatischen Bedingungen gilt es sich ausreichend vorzubereiten. Immer wieder müssen Rettungsteams zu aufwändigen Suchaktionen ausrücken, weil Camper sich nicht richtig auf die klimatischen Bedingungen Islands vorbereitet haben. Weitere Hinweise zum Thema können Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amts lesen. Tipp: Anti-Rutsch-Krallen, die problemlos unter die Schuhe geschnallt werden können, ermöglichen auch auf vereisten Wegen kleine Spaziergänge.

Darüber hinaus gilt es im Zuge der Reisevorbereitung die örtliche Versorgungslage im Blick zu behalten. So ist Island stellenweise sehr dünn besiedelt, was die Versorgung mitunter schwierig werden lässt. Stellen Sie daher sicher, dass Sie für Ihre Reiseroute auch ausreichend Verpflegung eingelagert haben!
Bargeld benötigen Sie in Island kaum. Gezahlt wird in der Regel mit Kreditkarte. Das gilt selbst für Kleinbeträge. Das Mitführen einer Kreditkarte ist daher absolute Pflicht!

So bleibt die Camper-Tour auf Island bezahlbar

Im europäischen Vergleich ist Island ein ziemlich teures Pflaster. Zwar sparen sich Camper die Übernachtung in teuren Hotels. Doch auch im Rahmen eines Wohnmobil-Urlaubs summieren sich die Kosten schnell. Campern mit beschränktem Budget stehen aber einige Möglichkeiten offen, ihre Kosten niedrig zu halten. Lange Aufenthalt in Reykjavik etwa sollten nach Möglichkeit vermieden werden – immerhin gilt die Stadt als eine der teuersten Europas. Zudem empfiehlt es sich, die Restaurant-Besuche auf ein Minimum zu reduzieren. Wer Camping-Geschirr und Co. mitführt, kann mit Lebensmitteln aus dem Supermarkt günstig selbst kochen.

Erste Camper-Reise nach Island: eine Checkliste

Keine Frage, Island gehört zu den außergewöhnlichsten Urlaubszielen in ganz Europa. Das gilt insbesondere für den Wohnmobil-Urlaub. Bei Ihrer Reise in den Inselstaat sollten Sie allerdings an einige Dinge denken. Unsere Checkliste zeigt Ihnen, was Sie keinesfalls vergessen sollten.

  • Die Einreise nach Island ist für deutsche Staatsbürger ohne Visum oder Reisepass möglich. Allerdings benötigen Sie einen gültigen Personalausweis.
  • Neben dem Personalausweis sollten Sie auf dem Weg zum Flughafen auch Ihre Flugtickets nicht vergessen – sonst endet der Island-Urlaub bevor er begonnen hat.
  • Stellen Sie zudem sicher, dass Sie auch Ihren Führerschein eingepackt haben!
  • Kühle Temperaturen sind in Island alles andere als ungewöhnlich. Dicke Winterbekleidung ist daher Pflicht.
  • Auch Niederschläge gibt es auf der Insel verhältnismäßig häufig. Regenklamotten gehören daher natürlich auch ins Gepäck!
  • Je nach Jahreszeit und besuchter Region können Wege und Straßen vereist sein. Es empfiehlt sich daher, das passende Schuhwerk einzupacken.
  • Was leider häufig vergessen wird: Badebekleidung. Und das, obwohl Island doch für seine heißen Quellen bekannt ist!
  • Eine gut sortierte Reiseapotheke empfiehlt sich ebenso wie eine Auffrischung der Standardimpfungen.
  • Auch im vergleichsweise kühlen Island ist das Mitführen von Sonnencreme ein absolutes Muss. Gerade wenn Schnee liegt, wird die Kraft der Sonne vervielfacht.
  • Das Mitführen einer Kreditkarte ist empfehlenswert. Mit dieser können Sie nahezu überall bezahlen.
  • Auch um Landkarten und praktische Apps sollten Sie sich rechtzeitig kümmern.
Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen einen schönen Wohnmobil-Urlaub auf der Vulkaninsel Island!

Das könnte Sie auch interessieren:

Reisetipps Neuseeland


Reisetipps Chile


Wohnmobil Dänemark


Reisetipps Kanada