COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Routen
  4. Kanada-Routen
  5. Ab Vancouver
  6. Mountain Country und die Nationalparks

Mit dem Wohnmobil die kanadischen Rocky Mountains entdecken

Mountain Country und die Nationalparks

Von Vancouver geht es zu den heißen Quellen von Harrison Hot Springs. Vorbei an Wasserfällen und kristallklaren Seen geht es in die Rockies und durch den Glacier Nationalpark. Über den Rogers Pass geht es in den Banff Nationalpark und entlang des berühmten Icefields Parkway zum Jasper und Wells Gray Nationalpark. Die Landschaft rund um den "Yellowhead Highway" will von Naturliebhabern entdeckt werden. Durch das Skeena River Valley gelangt man an die Pazifik-Küste, von wo aus man mit einer Fähre eine Tagestour durch die Inside Passage nach Port Hardy auf Vancouver Island unternehmen kann. Entspannung und Ruhe findet man in Victoria.

Vancouver – Harrison Hot Springs – Princeton – Penticton – Revelstoke – Banff/Canmore – Jasper – Clearwater/Wells Gray Provincial Park – 100 Mile House – Quesnel – Prince George – Fort Fraser – Smithers – Terrace – Prince Rupert – Port Hardy – Campbell River – Victoria – Vancouver

Dauer: 24 Tage
Gesamtstrecke: ca. 3300 Kilometer/2100 Meilen
Höhepunkte Ihrer Reise: Vancouver, Okanagan Valley, die Nationalparks der kanadischen Rockies und die Inside Passage


Routenverlauf:

1. Tag: Vancouver – Harrison Hot Springs (ca. 130 km)

Sie übernehmen Ihren Camper und fahren nach Harrison Hot Springs, das durch seine heißen Thermalquellen bekannt wurde. Der direkt angrenzende Harrison Lake lädt zu einem Spaziergang ein.

2. Tag: Harrison Hot Springs – Princeton (ca. 170 km)

Durch die dichten Wälder des Manning Provincial Parks erreichen Sie Princeton.
Übernachtungstipp: Allison Lake Provincal Park oder Otter Lake Provincal Park.

3. Tag: Princeton – Penticton (ca. 110 km)

Penticton, direkt am See und inmitten der Weinberge des Okanagan-Tals gelegen.

4. Tag: Penticton – Revelstoke (ca. 260 km)

Vorbei an Wasserfällen und kristallklaren Seen geht es heute in die Bergwelt der Rockies. Genießen Sie in Revelstoke die malerische Landschaft. Der Columbia River und die Berge des Mt. Revelstoke Nationalparks sind zum Greifen nah!

5. Tag: Revelstoke – Banff/Canmore (ca. 280 km)

Die heutige Strecke führt Sie durch den Glacier Nationalpark und über den Rogers Pass. Unterwegs sollten Sie unbedingt einen Stopp am Lake Louise einplanen! Der türkisfarbene See, eingebettet in eine atemberaubende Bergkulisse, gilt als das „Juwel der Rockies“.

6. Tag: Banff/Canmore

Der ganze Tag steht für die Erkundung des Banff Nationalparks zur Verfügung. Unsere optionalen Vorschläge: Besichtigen Sie das Naturhistorische Museum in Banff, unternehmen Sie eine geführte Rafting-Tour auf dem Kananaskis River oder eine Bootsfahrt auf dem Minnewanka See.

7. Tag: Banff/Canmore – Jasper (ca. 290 km)

Fahrt auf dem berühmten Icefields Parkway in den Jasper Nationalpark. Wir empfehlen Stopps am Peyto Lake, den Athabasca-Fällen und eine Fahrt mit dem Gletscherfahrzeug auf dem Columbia Icefield.

8. Tag: Jasper

Nutzen Sie den Tag ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen. Beliebte Tagesaktivitäten sind z. B. eine Bootstour auf dem Maligne Lake oder der Besuch der heißen Quellen der Miette Hot Springs. Auch Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

9. Tag: Jasper – Clearwater/Wells Gray Provincial Park (ca. 320 km)

Interessante Fahrt auf dem Yellowhead Highway, vorbei am Mt. Robson, dem höchsten Gipfel in den kanadischen Rockies. Freuen Sie sich auf das große Naturschutzgebiet Wells Gray, welches durch frühere Vulkanaktivitäten landschaftlich stark geprägt ist.

10. Tag: Clearwater/Wells Gray Provincial Park

Heute haben Sie ausgiebig Zeit zum Wandern, Reiten, Kanufahren oder Riverrafting im herrlichen Park.

11. Tag: Clearwater/Wells Gray Provincial Park – 100 Mile House (ca. 135 km)

Es ist nur eine kurze Fahrt in das Cowboy Land der Cariboo Region. Der Ort 100 Mile House selbst ist ein Relikt aus der Zeit der Goldgräber, die hier auf ihrem langen Weg in den Norden Rast machten. Die gerade mal 2000 Einwohner große Gemeinde in ruhiger Umgebung lädt zum Angeln und zur Vogelbeobachtung ein.

12. Tag: 100 Mile House – Quesnel (ca. 210 km)

Fahren Sie heute nach Quesnel.

13. Tag: Quesnel – Prince George (ca. 120 km)

Heute fahren Sie nach Prince George. Die Universitätsstadt ist nach Vancouver die zweitgrößte Stadt British Columbias.

14. Tag: Prince George – Fort Fraser (ca. 140 km)

Die heutige Etappe führt Sie zurück zum Yellowhead Highway. Die zerklüftete, bergige Wildnis war einst das Zuhause vieler Indianerstämme.
Übernachtungstipp: Beaumont Provincal Park

15. Tag: Fort Fraser – Smithers (ca. 230 km)

Fahren Sie weiter nach Smithers.

16. Tag: Smithers –Terrace (ca. 200 km)

Sie fahren durch das Skeena River Valley an die Pazifik Küste. In Hazelton empfiehlt sich ein Stopp im Ksan Native Village: ein Museum, Totempfähle und Schnitzereien bringen Ihnen die Kultur der Ureinwohner näher.
Übernachtungstipp: Lakelse Lake Provincal Park

17. Tag: Terrace – Prince Rupert (ca. 140 km)

Prince Rupert liegt auf Kaien Island und war selbst 5000 Jahre lang Heimat der Tsimshian- und Haida-Stämme.

18. Tag: Prince Rupert – Port Hardy (ca. 40 km + Fähre)

Ganztägige Fahrt mit der Fähre durch die berühmte, landschaftlich sehr reizvolle Inside Passage nach Port Hardy auf Vancouver Island (ca. 15 Stunden) Frühzeitige Reservierung dringend erforderlich!

19. Tag: Port Hardy – Campbell River (ca. 235 km)

Fahrt an der Ostküste von Vancouver Island nach Campbell River. Die Stadt ist als Kanadas „Lachs-Hauptstadt“ bekannt. Ein Besuch in einem Fisch-Restaurant sollte daher unbedingt eingeplant werden.

20. Tag: Campbell River – Victoria (ca. 265 km)

An der Küste entlang geht es vorbei an Nanaimo und dem Künstlerort Chemainus. Bekannt wurde es durch seine großen Wandgemälde, die eine Vielzahl von Häusern zieren und über die Stadtgeschichte erzählen. Auch das Quw‘utsun Kulturzentrum in Duncan ist sehenswert. Weiterfahrt auf dem landschaftlich sehr sehenswerten Malahat Drive in die Hauptstadt von British Columbia – Victoria.

21. Tag: Victoria

Freier Tag in der eleganten Stadt. Im Kolonialstil gehaltene Gebäude geben der maritimen Stadt ein schönes Flair. Den Nachmittagstee zelebriert man am besten im Fairmont Empress Hotel. Auch ein Besuch der farbenprächtigen Butchart Gardens sollte auf dem Programm stehen.

22. Tag: Victoria – Vancouver (ca. 70 km + 1,5 Std. Fähre)

Mit der Fähre geht es, vorbei an unzähligen kleinen Inseln, zurück auf das Festland und nach Vancouver.

23. Tag: Vancouver

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Besichtigen Sie die „Perle am Pazifik“ mit zahlreichen eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten: Chinatown und Gastown, der Stanley Park, die Capilano Suspension Bridge, Grouse Mountain oder der bunte Markt auf Granville Island.

24. Tag: Vancouver

Abgabe des Campers und Heim- oder Weiterreise.

Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen viel Spaß und eine gute Reise!