COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Routen
  4. Australien-Routen
  5. Ab Brisbane
  6. Von Brisbane bis Melbourne

Mit dem Wohnmobil von Brisbane nach Melbourne

Die Great Pacific Ocean Road

Brisbane – Gold Coast/Lamington-Nationalpark – Byron Bay – Coffs Harbour – Port Macquarie – Port Stephens – Sydney – Batemans Bay – Mallacoota – Lakes Entrance – Wilsons-Promontory-Nationalpark – Phillip Island – Melbourne

Dauer: 16 Tage
Gesamtstrecke: ca. 2.250 Kilometer / 1.400 Meilen


Routenverlauf:

Tag 1: Brisbane

Bevor Sie Ihren Camper übernehmen, schauen Sie sich Ihren Startort genauer an. Spazieren Sie entlang der South Banks und erhaschen Sie einen Vorgeschmack aufs Meer in der Badelagune. Ein bisschen Kultur vor Ihrem Urlaub in schönster Natur und an Strandpromenaden: Besuchen Sie die Queensland Gallery of Art oder das Queensland Museum. Oder bewundern Sie den originell gestalteten Botanischen Garten. Ihre erste Urlaubsnacht auf Ihrem Road Trip Brisbane bis Melbourne verbringen Sie bequem im Newmarket Gardens Caravan Park,199 Ashgrove Avenue.

Tag 2: Brisbane – Gold Coast/Lamington-Nationalpark (ca. 80 km)

Je weiter Sie ins Inland fahren, umso subtropischer wird das Klima. Und nur 100 Kilometer von Brisbane entfernt: Urwald pur! Wandern Sie durch Baumkronen, begleitet von hunderten Vogelstimmen. Organisiert wird die Tour vom O‘Reilly‘s Rainforest Retreat, Lamington National Park Road. Nehmen Sie sich wirklich viel Zeit für den Park, fahren Sie erst spät weiter und lassen Sie abends die Eindrücke bei einem Glas auf sich wirken. Übernachten im Gold Coast Holiday Park, 66-86 Siganto Drive, Helensvale.

Tag 3: Gold Coast – Byron Bay (ca. 90 km)

Sie überqueren heute die Grenze zu New South Wales. Der Leuchtturm von Byron Bay gilt als Wahrzeichen der Ostküste, umrunden Sie ihn auf dem schönen Cape Byron walking track. Dafür einfach vom Zentrum aus der Lawson Street folgen – sie heißt anschließend Lighthouse Road. Der Rest des Weges ist ausgeschildert. Ein besonderer Ausflug führt Sie weitere 70 Kilometer landeinwärts: Im kleinen Nimbin kann man bunt shoppen oder ein Hippie-Museum besuchen. Parken Sie Ihren Camper für zwei Nächte im Byron Holiday Park, 5-37 Broken Head Road.

Tag 4: Byron Bay

Im warmen Wasser schwimmen oder in den fantastischen Wellen surfen, shoppen und sich anstecken lassen von der lockeren Atmosphäre des gemischten Publikums aus Spirituellen, Surfern, Künstlern und Weltenbummlern…, das schafft man nicht an einem Tag. Bleiben Sie doch heute noch in Byron Bay und genießen Sie Ihren Urlaub. Australische Küche inklusive Meerblick erhalten Sie im Byron Beach Café am Clarkes Beach, Lawson Street. Wenn Sie noch einen Gegensatz zum Meer sehen wollen: 90 Kilometer landeinwärts gibt es schöne Wanderwege am Murwillumbah, dem ehemaligen Schildvulkan des Mount Warning.

Tag 5: Byron Bay – Coffs Harbour (ca. 240 km)

Brechen Sie früh auf, um bei Coffs Harbour den drittwichtigsten Scenic Drive Australiens zu bewundern: den Waterfall Way. Unser Routenvorschlag Brisbane bis Melbourne führt entlang der Wasserfälle des Dorrigo-Nationalparks. Hier können Sie nach Lust und Laune auf Hängebrücken durch Bäume kraxeln, Vögel singen und Wasserfälle rauschen hören. Auf dem Rückweg halten Sie in Bellingen, eine Kleinstadt mit vielen Bohemiens und Aussteigern. Im No. 5 Church Street gibt es lokale Spezialitäten und „good music“. Sie übernachten am besten im Discovery Parks – Emerald in Coffs Harbour am 73 Fishermans Drive, Emerald Beach.

Tag 6: Coffs Harbour – Port Macquarie (ca. 160 km)

Port Macquarie ist bekannt für seine feinsandigen Küstenstrände. Originell: Am Lighthouse Beach wird Touristen Kamelreiten angeboten. Sie können im Ort auch mehr über die als Symbole Australiens geltenden Koalas erfahren: Im Koala Hospital im Macquarie Nature Reserve werden Tiere gesund gepflegt, die angefahren wurden. Mieten Sie heute einen Stellplatz auf dem Flynns Beach Caravan Park an der 22 Ocean Street.

Tag 7: Port Macquarie – Port Stephens (ca. 190 km)

Heute geht die Fahrt weiter nach Port Stephens. Sie wollten schon immer einmal auf Tuchfühlung mit Delfinen gehen oder Wale beobachten? Hier ist Ihre Chance. Auf einer Kajak- oder Bootsfahrt bei den Tamboi Queen Cruises, 40 Victoria Parade, Nelson Bay. Die Fahrt ist auch kombinierbar mit einer Runde Sandboarding: Surfen mal ohne Wasser. Danach ist eine Dusche herzlich willkommen: Verbringen Sie die Nacht auf dem komfortablen BIG4 Karuah Jetty Holiday Park an der 88 Holdom Road, Karuah.

Tag 8: Port Stephens – Sydney (ca. 210 km)

Nach der Weiterfahrt erreichen Sie endlich ein Highlight Ihres Road Trip Brisbane bis Melbourne: Sydney! Lassen Sie Ihr Wohnmobil auf einem zentrumsnahen Campingplatz stehen, zum Beispiel den Lane Cove River Tourist Park, Plassey Road im Macquarie Park – von dem Standort aus überblicken Sie das Lane Cove Valley. Am Nachmittag beginnt Ihre Sydney-Tour. Unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt oder fahren Sie im Jet Boat durch den berühmten Sydney Harbour, um die Skyline zu bewundern – am besten abends, wenn auch die Harbour Bridge beleuchtet ist.

Tag 9: Sydney

Wenn Sie die Surfkünstler bestaunen wollen, nehmen Sie den Beachwalk vom Bondi bis zum Coogee Beach mit tollen Ausblicken über Strände und Steilküsten. Ein bisschen Heimatfeeling kommt auf im Bavarian Bier Café an der 108 Campbell Parade mit einer vielversprechenden Kombination aus Craft Beers, Hamburgern und Sandwiches.

Tag 10: Sydney – Batemans Bay (ca. 280 km)

Unser Routenvorschlag Brisbane bis Melbourne führt Sie hingegen weiter gen Süden, entlang der Illawarra Coast mit ihren Wasserfällen und Eukalyptuswäldern. Circa 25 Kilometer vor Batemans Bay liegt der Murramarang Nationalpark, in dem Kängurus in Strandnähe grasen. Auch Papageien und Warane werden Sie beobachten. Ihr Campingplatz „Depot Beach“ liegt im Nationalpark direkt am schneeweißen Strand, Baden ist ausdrücklich erlaubt; Adresse: 1 Depot Beach Road. Auch in Batemans Bay sind Tierbesichtigungen sehr beliebt: Auf der nahegelegenen Tollgate Island lebt eine Pinguinkolonie. Besuchen Sie in Batemans Bay das Muschelmuseum oder den Birdland Animal Park, 55 Beach Road, mit zahmen Koalaweisen.

Tag 11: Batemans Bay – Mallacoota (ca. 280 km)

Sie überqueren heute die Grenze zu Victoria. Mallacoota ist Ausgangspunkt für Fahrten zum Lind- oder Croajingolong-Nationalpark mit versteckten Buchten, farbigen Felsen und einer artenreichen Flora und Fauna. Parken Sie Ihr Wohnmobil über Nacht im Mallacoota Foreshore Holiday Park am Mallacoota Allen Drive.

Tag 12: Mallacoota – Lakes Entrance (ca. 200 km)

Sie erreichen heute Lakes Entrance an der längsten Seenkette Australiens. Am Ausblick vom Jemmy‘s Point sehen Sie, dass nur ein schmaler Küstenstreifen die Gippsland Lakes vom offenen Meer trennt. Der Ninety Mile Beach soll mit 150 Kilometern der drittlängste ununterbrochene Strand der Welt sein. Ein Spaziergang ist besonders reizvoll zwischen der Lagune der Gippsland-Seen und dem offenen Meer. Dinner à la chinois gibt es direkt auf dem Wasser im Floating Dragon, 160 Western Boat Harbour. Übernachten Sie heute Nacht komfortabel auf dem Eastern Beach Holiday Park an der 47 Eastern Beach Road.

Tag 13: Lakes Entrance – Wilsons-Promontory-Nationalpark (ca. 250 km)

Sie fahren heute weiter an die südlichste Landspitze Australiens. Eine urtümliche Wildnis mit Eukalyptuswäldern streckt sich 13.000 Kilometer entlang der Küste einer Halbinsel. Der Wilsons- Promontory-Nationalpark, „The Prom“, schützt seit 1899 Tiere wie Wombats, Kängurus und Emus. Vom Parkplatz aus gelangen Sie direkt auf Wanderwege mit entzückenden Namen wie Lilly Pilly Gully Walk und Squeaky Beach. Den Mount Oberton sollte man besser bei klarer Sicht besteigen. Ihren Stellplatz auf dem Tidal River Campground an der Westküste der Halbinsel müssen Sie im Voraus buchen.

Tag 14: Wilsons-Promontory-Nationalpark – Phillip Island (ca. 130 km)

Phillip Island ist sehr populär bei Melbourner Tagestouristen. Die allabendliche Pinguinparade ist sehenswert. Auch Koalas und Robben können Sie auf der Island nahekommen. Im von Grünflächen umgebenen The Shearing Shed in Cowes, 116 Gap Road, lassen Sie Ihren ereignisreichen Tag dagegen am offenen Kamin auf bequemen Ledersofas ausklingen. Vielleicht nehmen Sie sich bei einem Glas Wein etwas Zeit für Ihren Reisebericht? Fünf Minuten entfernt liegt an der 164 Church Street Ihre Übernachtungsgelegenheit: der Cowes Caravan Park.

Tag 15: Phillip Island – Melbourne (ca.140 km)

Brechen Sie heute früh auf, um in Melbourne noch viel Zeit zu haben. Als Tourist fahren Sie kostenlos mit der „City Circle Tram“: Die historische, weinrote Straßenbahn umrundet alle 10 Minuten den Stadtkern, Sehenswürdigkeiten werden durchgegeben. Als da wären: der Federation Square, das Aquarium, Shops an der Bourke Street und Museen. Abends bestaunen Sie Melbournes Skyline und den Yarra River am besten im Eureka Tower – Skydeck 88 & The Edge an der 7 Riverside Quay Southbank 3006. Das fast 300 Meter hohe Gebäude ist das zweithöchste Australiens. Verbringen Sie Ihre letzte Camper-Nacht bequem im Melbourne BIG4 Holiday Park an der 265 Elizabeth Street (http://www.cowescaravanpark.com.au/).

Tag 16: Melbourne

Ihren Camper übergeben Sie heute an einer Verleihstation und erkunden vor Ihrem Rückflug weiter die Stadt, zum Beispiel die Melbourne Laneways. Das sind ehemals berüchtigte und heute berühmte kleine Gassen mit Straßenkunst (Union Lane), prachtvollen Geschäften (Block Arcade, Royal Arcade), vielen Cafés (Degraves Street) – wir empfehlen das Metro Burgers on Degraves an der Nr. 12 –, Restaurants (Hardware Lane) und Musik-Kneipen (AC/DC Lane). Die Great Pacific Ocean Road hat sie in ihren Bann gezogen? Kommen Sie einfach wieder!


Jetzt Camper mieten für Ihren Traumurlaub:

Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um einen Routenvorschlag handelt. Den für Sie passenden Camper vermitteln wir Ihnen gerne, vergleichen Sie jetzt mit Ihren Reisedaten: