COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Reiseziele
  4. Nordamerika
  5. Kanada
  6. Vancouver
  7. Routen
  8. Wohnmobil-Route British Columbia und die Rocky Mountains

Mit dem Wohnmobil British Columbia und die Rocky Mountains entdecken

British Columbia und die Rocky Mountains

18 Tage, rund 2700 Kilometer

Vancouver – Whistler – Lillooet – Clinton – Williams Lake – Prince George – Lemoray – Dawson Creek – Grande Praire – Grande Cache – Jasper – Lake Louise – Golden – Revelstoke – Vernon – Kelowna – Merritt – Vancouver


Routenverlauf:

Tag 1: Vancouver

In einer faszinierenden Metropole an der Westküste Kanadas beginnt dieser Routenvorschlag: Vancouver gilt als eine der schönsten Städte der Welt, es ist elegant, weltoffen und kontrastreich mit seinen Wolkenkratzern und weitläufigen Parks. Der ideale Start für Ihren Road Trip! Vancouver ist eine Millionenstadt, wählen Sie daher am besten einen Campingplatz im nördlichen Teil, damit Sie am nächsten Morgen ohne Stau aus der Stadt herauskommen – zum Beispiel den Burnaby Cariboo RV Park, 8765 Cariboo Place, Burnaby.

Tag 2: Vancouver – Whistler, 130 km

Fahren Sie mit Ihrem Camper auf dem „Sea to Sky“ Highway 99 nach Whistler. Sehen Sie im Squamish Lilwat Cultural Centre einheimischen Künstlern bei der Arbeit zu (4584 Blackcomb Way, http://slcc.ca). Auf dem gepflegten Campingplatz Riverside Resort, 8018 Mons Road, genießen Sie den Anblick der Berge im Abendlicht.

Tag 3: Whistler – Lillooet, 130 km

Mit Xwisten Experience Tours können Sie Reisen in die Vergangenheit unternehmen – bei der Besichtigung eines Grubenhauses oder einer archäologischen Grabungsstätte. Wenn Ihnen nach Action ist: Buchen Sie einen Hubschrauberflug mit Blackcomb Aviation. Übernachten Sie auf dem kleinen, schön am Fraser River gelegenen Fraser Cove Campingplatz, 1234 Davis Road.

Tag 4: Lillooet – Clinton, 105 km

Steuern Sie Ihr Wohnmobil nach Clinton und machen Sie eine Wanderung zu den Chasms, den tiefen Klüften in der Erdoberfläche. Besonders schön sind rosa- und orangefarbenen Painted Chasm im Chasm Provincial Park. Auf dem Willow Springs Campground, 6353 Cariboo Highway, übernachten Sie an einem kleinen See.

Tag 5: Clinton – Williams Lake, 165 km

Wandern oder biken Sie auf dem Jimmy Fox Trail oder dem Des Sous Mountain Trail. Oder besuchen Sie das Xat’sull Heritage Village, 3405 Mountain House Road. Außerhalb von Williams Lake – und direkt am Coyote Rock Golfplatz – finden Sie den Chief Will Yum Campground, 2551 Highway 97 South.

Tag 6: Williams Lake – Prince George, 240 km

Prince George ist das Zentrum des dünnbesiedelten Nordens von British Columbia und bietet urbane Abwechslung inmitten der Wildnis. Stellen Sie Ihr Wohnmobil auf dem ruhigen und doch zentralen Blue Cedar RV Park ab, 4433 Kimball Road.

Tag 7: Prince George – Lemoray, 240 km

Der Pine Le Moray Provincial Park bietet auf der langen Strecke nach Dawson City ideale Gelegenheit für einen ruhigen Nachmittag. Parken Sie Ihren Camper und genießen Sie den Frieden des Heart Lake, Peace River East am Highway 97. Dort kann man allerdings nicht reservieren. Falls Ihnen das zu unsicher ist, reservieren Sie einen Stellplatz am Caron Creek RV Park, 7545 Highway 97 South, und fahren nach einer Rast am Heart Lake bis kurz vor Chetwynd weiter. Chedwynd ist stolz auf seine Kettensägen-Skulpturen!

Tag 8: Lemoray – Dawson Creek, 165 km

Fahren Sie weiter nach Dawson Creek am Beginn des berühmten Alaska Highways. Besuchen Sie den Northern Alberta Railway Park an der Meile Null. Gleich daneben finden Sie Dawson Creek Art Gallery und das Dawson Creek Station Museum. Der Mile 0 Campground, 1901 Alaska Avenue, liegt an Meile 1,5 ganz in der Nähe – und direkt am ebenfalls sehenswerten Walter Wright Pioneer Village.

Tag 9: Dawson Creek – Grande Praire, 130 km

Die Stadt ist klein – die Art Gallery groß und absolut sehenswert. Eine ganz andere Art von Unterhaltung bietet Ende Mai/Anfang Juni die Grande Praire Stampede: Rodeo, Barbecue und Country Music vom Feinsten. Als Ausgangspunkt empfiehlt sich der zentral gelegene Rotary Campground, 10747 108 Street.

Tag 10: Grande Praire – Grande Cache, 190 km

Bewundern Sie die Kliffs der Sulphur Gates am Zusammenfluss von Smoky und Sulphur. Der Rundweg führt Sie zu den besten Aussichtspunkten – und übernachten können Sie auf dem Campingplatz Sulphur Gates, Sulphur Gates Road.

Tag 11: Grande Cache – Jasper, 210 km

Empfehlenswert sind der Jasper Tramway, Mount Edith Cavell (mit Blick auf den Angel Glacier), der Maligne Canyon und die wunderschönen Athabasca Falls sowie Pyramid Lake und Patricia Lake. Bei schlechtem Wetter gehen Sie ins Jasper Yellowhead Museum, 440 Bonhomme Street. Der große, bestens ausgestattete Campingplatz Whistlers am Icefields Parkway ist ein guter Ausgangspunkt für Ihre Entdeckungstouren.

Tag 12: Jasper – Lake Louise, 235 km

Hier können Sie Grizzlies sehen – gemütlich aus der Lake Louise Sightseeing Gondola. Außerdem lohnt sich die elf Kilometer lange Wanderung zum Plain of the six Glaciers. Zur Belohnung gibt es einen Tee im Teahouse. Bleiben Sie über Nacht auf dem Lake Louise Campground.

Tag 13: Lake Louise – Golden, 85 km

Golden ist als Wintersportort berühmt. Im Sommer können Sie wandern, biken, paddeln und mit dem Paraglider durch die Lüfte schweben. Ihren Tisch im höchsten Restaurant Kanadas sollten Sie jetzt schon reservieren. Übernachten Sie auf dem städtischen Campingplatz direkt am Fluss, 1411 9th Street South.

Tag 14: Golden – Revelstoke, 150 km

Auf dem Weg nach Revelstoke lohnt sich ein Abstecher zur Rogers Pass National Site. Vom schönen Lamplighter Campground aus sind Sie in wenigen Minuten in Downtown Revelstoke (1760 Nixon Road).

Tag 15: Revelstoke – Vernon 145 km

Wenn Sie Angler sind, sollte Sie Ihr Wohnmobil auf der Fahrt nach Vernon am Adams River anhalten. In Vernon entspannen Sie an Bord der Spirit of the Okanagan auf dem Okanagan Lake, 7811 Okanagan Landing Road. Ein schöner Campingplatz liegt am Swan Lake, 8000 Highland Road.

Tag 16: Vernon – Kelowna, 50 km

Willkommen in Kanadas Weinanbaugebiet! Machen Sie eine Weinprobe, am besten im Mission Hill Vineyard, und genießen Sie ein gutes Essen, besonders stilvoll im Old Vinery Quails’ Gate Restaurant, 3303 Boucherie Road, mit traumhaftem Blick. Nutzen Sie die Gelegenheit, direkt am See zu übernachten – auf dem Okanagan RV Park, 1865 Ross Road.

Tag 17: Kelowna – Merritt, 125 km

Merritt ist Kanadas Country-Music-Hauptstadt. Zum Essengehen empfiehlt sich das Ranch-Restaurant der Douglas Lake Ranch mit Original-Einschusslöchern in den Wänden des Saloons. Übernachten Sie auf dem Claybanks RV Park, 1300 Voght Street.

Tag 18: Merritt – Vancouver, 270 km

Am Ende unseres Routenvorschlags: Vancouver in all seiner Schönheit. Abermals wird die Millionenstadt Sie faszinieren. Sie ist noch aus einem anderen Grund die ideale letzte Etappe Ihres Road Trips: Vancouver bietet viele Möglichkeiten, Ihren Reisebericht mit ein paar Erinnerungsstücken anzureichern.

Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen viel Spaß und eine gute Reise!