COOKIE-HINWEIS

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

  1. Startseite
  2. Reiseplanung
  3. Reiseziele
  4. Europa
  5. Schweden
  6. Routen
  7. Stockholm - Nördliche Rundreise

Schweden Route: Nördliche Rundreise

Mit dem Wohnmobil rund um Stockholm

Nördliche Rundreise (mit Finnland)

Stockholm – Sundsvall – Umeå – Luleå – Oulu – Vaasa – Turku – Stockholm

Dauer: 8-9 Tage
Gesamtlänge: 1.815 Kilometer


Routenverlauf:

Tag 1: Stockholm

Der erste Tag Ihres Road Trips: Stockholm! Königlich, gemütlich, wunderschön. Parken Sie Ihren Camper auf den Campingplatz Långholmens Husbilscamping, Skutskepparvägen 1. Unbedingt reservieren, denn der Platz liegt ideal – grün und mitten in der Stadt. Von hier aus können Sie einen Spaziergang entlang der Promenade Söder Mälarstrand machen und die Aussicht über Riddarfjärden genießen.

Mit der U-Bahn (nächste Station: nur 600 Meter Fußweg) sind Sie in Minuten in der Altstadt. Der Campingplatz ist auch nur 2,5 Kilometer vom Verkehrsknotenpunkt Slussen entfernt – und ab Slussen geht die Fähre auf die Insel Djurgården mit dem Freilichtmuseum Skansen und dem Vasa-Museum.

Tag 2: Stockholm – Sundsvall 380 km

Der Routenvorschlag Stockholm – nördliche Rundreise führt Sie in die endlosen Wälder Norrlands. Fläsians Camping & Stugor, Norrstigen 15, liegt vier Kilometer von Sundsvall entfernt. Der Campingplatz ist in Terrassenform angelegt und bietet Meerblick von jedem Stellplatz aus. Dahinter beginnt der Wald.

Wenn Sie den Rest des Tages nicht mit Blick auf Wellen und Möwen verträumen wollen, schauen Sie sich die lebendige Stadt Sundsvall an – oder machen Sie noch eine Tour in die Küstenlandschaft vor Sundsvall, zum Beispiel ins Fischerdorf Löran. Im Restaurant Lörruden, Lörudden 173, Njurunda, gibt es ein Knäckebrot mit frischgefangenem „Strömming“ (Ostseehering), das Sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Gleich eintragen in Ihren Reisebericht!

Tag 3: Sundsvall – Umeå 265 km

Umeå war 2014 Kulturhauptstadt Europas – folglich gibt es unglaublich viel zu besichtigen. Unser Tipp: der Umedalen Skulpturenpark, Aktrisgränd 34, mit Werken von Louise Bourgeois, Anish Kapoor und Clay Ketter.

Ein Highlight ganz anderer Art ist Älgens Hus, Västernyliden 23 , Bjurholm: die erste Elchfarm Europas. Hier haben Sie Gelegenheit, Elche nicht nur aus der Nähe zu sehen und vieles Wissenswertes über die Könige der nordischen Wälder zu lernen, sondern sie auch zu streicheln! Ja, richtig – bei Umeå gibt es einen Elchstreichelzoo! Übernachten Sie auf dem schönen Campingplatz First Camp Umeå , Nydalasjön 2,  an einem birkenumstandenen See nördlich der Stadt – ganz so, wie man sich einen Wohnmobil-Urlaub in Schweden vorstellt.

Tag 4: Umeå – Luleå 265 km

Jetzt sind Sie am nördlichen Ende der Ostsee und fast am Polarkreis. Die Sommer sind hier entsprechend kurz – aber die Sommertage endlos lang. Das First Camp Luleå, Arkusvägen 110, liegt an der Mündung des Flusses Luleälven – nur wenige Meter sind es zum Strand. Wieder haben Sie die Wahl: aufs Wasser schauen und still genießen und vielleicht einen Fisch grillen – oder Kultur? Gammelstad, das alte Zentrum von Luleå, ist die größte und am besten erhaltene Kirchenstadt der Welt mit über 400 historischen Gebäuden um den – allein für sich schon sehenswerten – neugotischen Dom herum. Ein weiteres kulturelles Highlight auf Ihrem Road Trip Stockholm – nördliche Rundreise.

Tag 5: Luleå – Oulu (Finnland) 260 km

Hinüber nach Finnland und gleich in die größte Stadt Nordfinnlands – Oulu, eine Stadt, die man wirklich „pulsierend“ nennen darf... besonders an den langen Sommertagen. Stellen Sie Ihr Wohnmobil im Feriendorf Nallikari ab, Leiritie 10: am Meeresstrand und doch nah am Stadtzentrum. Der Sandstrand hier gilt manchen als der schönste Finnlands. Unbestritten ist er die Riviera des Nordens.

Falls es doch frischer wird als gedacht: Die Sauna des Feriendorfes lässt sich individuell buchen. Zum Spazierengehen lädt das historische Villenviertel von Hietasaari ganz in der Nähe ein, ebenso wie verschiedene Naturpfade mit Vogelbeobachtungstürmen. Abends sollten Sie Essen gehen – die Küche der Region entwickelt sich rasant, das ist zum Beispiel zu merken im Hugo, Rantakatu 4: finnische Gourmetküche mit lokalen Produkten.

Tag 6: Oulu – Vaasa 320 km

Inseln, Inseln, Inseln! Machen Sie eine Schiffsrundfahrt – oder besuchen Sie das Naturzentrum Terranova, das die Schärenwelt von Kvarken vorstellt: ein Welterbe der UNESCO mit über 5600 Inseln. Spannend ist auch Meteoria Söderfjärden, ein Ausstellungzentrum mitten in einem Krater, der vor 520 Millionen Jahren entstand.

Wandern Sie den Naturlehrpfad Öjberget entlang und sehen Sie das Moor Öjbergsmossen, einen Gletschertopf und ein Felsenmeer und schließlich die von Kiefern bestandene Kraterkante. Auch in Vaasa sollten Sie Abends essen gehen, und zwar ins Gustav Wasa, Raastuvankatu 24. Hier können Sie Ihr Menü sogar in der Sauna (!) serviert bekommen – bitte mindestens zwei Tage vorher bestellen. Saunieren und es sich generell gutgehen lassen können Sie auch auf Ihrem Campingplatz Top Camping Vaasa, Niemeläntie 1, in einem Park auf der Insel Vaskiluoto nur zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt gelegen – er gehört zum Tropiclandia Spa.

Tag 7: Vaasa – Turku 335 km

Turku ist die älteste Stadt Finnlands und das historische Zentrum des Landes. Es liegt an der Mündung des Aurajoki-Flusses an der Ostseeküste, umgeben von wunderschönen Wäldern und Feldern. Kulturelles Highlight in Turku ist die Burg, im späten 13. Jahrhundert errichtet und die größte mittelalterliche Burg Nordeuropas.

Als Handelszentrum bietet Turku natürlich auch jede Menge gute Lokale. Besonders schön sind die Restaurantsschiffe! Zum Beispiel die „Cindy“, Itäinen Rantakatu 19. Die Insel Ruissalo vor Turku, wo Ihr Campingplatz Ruissalo Camping liegt (Saarontie 25), ist allein schon ein Grund für diesen Stopp. Aus den Eichenwäldern leuchten Holzvillen mit filigranen Verzierungen, das Hotel Ruissalo hat ein feines Spa und nirgends bekommen Sie eine bessere Erbsensuppe als im Café Honkapirtti.

Tag 8: Turku – Stockholm 320 km (Fähre)

Der Routenvorschlag Stockholm – nördliche Rundreise geht zu Ende. Genießen Sie die Überfahrt nach Schweden, halten Sie noch einmal die Nase in den Ostsee-Wind – und träumen Sie schon von der nächsten eindrucksvollen Camper-Tour. Die Fähre ist einen guten Tag (oder eine Nacht) unterwegs. Je nachdem, wann Sie in Stockholm ankommen, planen Sie noch eine Übernachtung auf dem Campingplatz ein (siehe Tag 1: Långholmens Husbilscamping).

Tag 9: Stockholm

Spätestens heute geben Sie Ihr Zuhause auf Zeit zurück – bis zum nächsten Mal!