1. Startseite
  2. So funktioniert mein Camper

So funktioniert mein Camper

Wichtige Informationen zu Ihrem Wohnmobil

So funktioniert mein Camper

Wichtige Informationen zu Ihrem Wohnmobil

So funktioniert mein Camper

Was gilt es bei der Wohnmobil-Übernahme zu beachten? Wo kann ich meinen Camper übernehmen? Wie funktioniert die Strom- und Gasversorgung an Bord? Und was sollte ich während der Fahrt beachten? Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen rund um die Funktionsweise Ihres Campers!

So geht die Übernahme: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bevor die Wohnmobil-Tour losgehen kann, gilt es den Camper ordnungsgemäß zu übernehmen. Klingt unkompliziert. Tatsächlich gibt es aber gerade bei Camper-Neulingen im Zusammenhang mit der Übernahme immer wieder Unklarheiten. Grund genug für uns, Ihnen eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung für die korrekte Wohnmobil-Übernahme mit auf den Weg zu geben.

  1. Nutzen Sie – sofern verfügbar – die Möglichkeit von Pre-Check-Ins und übermitteln Sie wichtige Grunddaten wie Führerschein- und Reisepassdaten vor der Übernahme. So sparen Sie wertvolle Zeit.
  2. Dass Sie an Ihrem ersten Urlaubstag sofort in den Camper springen und die erste Tagesetappe zurücklegen wollen, ist nur allzu verständlich. Dennoch sollten Sie die Ziele für den Tag der Camper-Übernahme nicht allzu hochstecken. Der Grund: Die Übernahme selbst kann durchaus zwei Stunden in Anspruch nehmen – gerade wenn vorab keine Grunddaten übermittelt worden sind. Gleiches gilt natürlich für die Abgabe. Planen Sie also ausreichend Zeit ein!
  3. Stellen Sie sicher, dass bei der Camper-Übernahme alle Fahrer und Zusatzfahrer persönlich anwesend sind, damit diese im Vertrag eingetragen werden können und damit versichert sind. Zusätzliche Fahrer können gegebenenfalls noch später angemeldet werden, ein Zwischenstopp bei einer Station des Anbieters ist dann aber unvermeidlich. Ob diese Option tatsächlich in Anspruch genommen werden kann, muss vor der Übernahme beim jeweiligen Anbieter erfragt werden!
  4. Nehmen Sie sich für Prüfung und Wohnmobil-Einweisung ausreichend Zeit, führen Sie ein Übernahmeprotokoll und dokumentieren Sie etwaige Schäden.
  5. Stellen Sie sicher, dass bei Camperreisen im Ausland mindestens ein Mitreisender solide Englischkenntnisse mitbringt. Schließlich erfolgt die Einweisung im Regelfall auf Englisch und nur selten auf Deutsch.
  6. Legen Sie am ersten Tag keine allzu großen Strecken zurück. Sollte widererwarten etwas am Camper doch nicht wie gewünscht funktionieren, dann merkt man dies oftmals erst beim Fahren, was den Rückweg zur Station mitunter unvermeidlich macht.

Gut zu wissen: Die Übernahme des Campers erfolgt stets an der Station des Anbieters. Die Zustellung – etwa zum Hotel oder Flughafen – ist nicht möglich.

Strom und Gas: Das müssen Sie wissen

Da viele Camper mit einer Gasheizung ausgestattet sind, erfolgt das Heizen autark. Bei der Übernahme sind die Gasflaschen in der Regel vollgefüllt – und müssen auch im entsprechenden Zustand wieder abgegeben werden.
Je nach System können Sie die Gasflaschen an Campingplätzen oder Tankstellen auffüllen oder austauschen lassen. An Tankstellen und auf Fähren muss die Gasversorgung aus Sicherheitsgründen abgestellt werden. Bezüglich der Stromversorgung sollten Sie gleich mehrere Punkte im Hinterkopf behalten. So sind je nach Region unterschiedliche Stromspannungen (110 bis 240 Volt) möglich. Checken Sie daher unbedingt im Vorfeld, ob Ihre mitgeführten Elektrogeräte mit der entsprechenden Spannung funktionieren! Andernfalls ist ein Adapter erforderlich.
Zudem verfügen sämtliche Camper über ein duales Batteriesystem, bestehend aus Starterbatterie für den Fahrzeugmotor und Versorgungsbatterie, wobei letztere beim Fahren immer wieder geladen wird. Die Versorgungsbatterie müssen Sie, zum Erhalt der vollen Leistung, trotzdem in regelmäßigen Abständen über Nacht auf einem Campingplatz an einer 110 bzw. 240 Volt-Stromquelle aufladen. Heizung, Klimaanlage und elektrische Geräte wie die Mikrowelle funktionieren allerdings nur mit einem externen Stromanschluss und nicht über die Versorgungsbatterie. Einen 12 Volt-Anschluss gibt es selbstverständlich in jedem Wohnmobil über den Zigarettenanzünder.

Generator: Besonderheit Nordamerika

In Nordamerika sind die meisten Camper mit einem Generator zur Erzeugung von 110 Volt Wechselstrom ausgestattet. Die Generatoren sind fest im Wohnmobil verbaut und müssen nicht als Extraleistung hinzugebucht werden. Die Abrechnung der Generatorennutzung erfolgt dabei über einen eingebauten Zähler nach Zeit – entweder auf Tages- oder auf Stundenbasis. Leider ist der integrierte Generator durch die entstehenden Lärmemissionen oft nur eingeschränkt nutzbar. In Nationalparks und auf Campingplätzen können Sie den Generator folglich nicht immer verwenden. Wir empfehlen Ihnen daher – sofern vorhanden – einen externen Stromanschluss zu nutzen.

Tipps und Tricks für die Fahrt mit Ihrem Camper

Neben Strom- und Gasversorgung sollten Sie auf der Wohnmobil-Reise noch eine ganze Reihe weiterer Punkte während der Fahrt beachten. Hierzu zählen insbesondere die folgenden:

  • Fahren Sie in den Stunden nach der Übernahme besonders vorsichtig, um Ihr Fahrzeug kennenzulernen.
  • Beachten Sie die Durchfahrtshöhe von Tunneln und Brücken!
  • Drosseln Sie vor Kurven Ihre Geschwindigkeit.
  • Verschließen Sie sämtliche Schränke vor jeder Abfahrt.
  • Nehmen Sie wegen des beschränkten Stauraums keine Hartschalenkoffer mit auf die Camper-Tour, sondern transportieren Sie Gepäck möglichst nur in Rucksäcken oder faltbaren Taschen.
  • Denken Sie an den erhöhten Treibstoffverbrauch von Campern und planen Sie rechtzeitige Tankstopps ein.
  • Überprüfen Sie regelmäßig den Ölstand und den Reifendruck – immerhin lässt sich bei optimalem Druck eine nicht unwesentliche Menge Treibstoff sparen!
Ihr TUI CAMPER-Team wünscht Ihnen eine reibungslose Übernahme und einen erlebnisreichen Wohnmobil-Urlaub!

Das könnte Sie auch interessieren:

Bester Zeitpunkt für die Camperbuchung


Typische Camper-Fehler


TUICamper.com verwendet zur Service-Verbesserung Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.